Donnerstag, 20. Juni 2013

die erregungswellenbloggosphäre

ich habe ja gestern meinen unwillen geäußert, "dazu" zu gehören und heute, 5 tage nach dem taz-artikel über das "horrorheim", nachdem ich mich umgeguckt habe, was denn so die werten blogkoryphäen so zum thema geschrieben haben, muss ich sagen, daß ich noch viel weniger "dazu" gehören möchte.

alle, aber auch wirklich alle haben ihr entsetzen geäußert, auf den artikel der taz verlinkt, virtuelle taschentücher, kurzgekochtes oder plakatives verteilt: raus auf die straße zum protest.

der protest, wie süß, funktioniert so, daß jeder mal kurz seinen inkomptenten senf dazu gegeben hat und ...

oh, kuck mal ein katzenphoto ...

ist die nicht süß.



wobei das katzenphoto die kanzleröse abbildet, die so blöd war, von "neuland" zu sprechen.

okay, bevor ich mich um das katzenphoto aka #neuland kümmere, poste ich erst mal einen kommentar, den ich gestern bei der taz abgegeben habe, aber offensichtlich scheint man dort ja unterdessen selbst dem braten zu mißtrauen und hat gestern morgen um 7:00h nach dem letzten vollkommen verblödeten text die kommentarfunktion dichtgemacht.

hier also mein letzter, nicht erschienener kommentar ...
@a. skulski
"um dann in Langzeitstudien beweisen zu können, dass diese „Krankheiten“ nur die Armen betrafen?"
ich raube dir ja nur ungern deine illusionen, aber in dem laden, in dem meine frau (immer noch und gerne) arbeit ist die schwersterziehbare klientel eher zwischen "gutbürgerlich" bis hin zu immigranten-kind.
deine "verschwörung" gegen die armen hat nichts mit der realität zu tun: die sieht eher so aus, daß offensichtlich eine generation von kindern "erziehungstechnisch" verwahrlost ist, weil sie von ihren eltern vorm privat-tv abgesetzt wurde, keinerlei regeln des anstands einhält, so etwas wie "empathie" (und das ist es ja wohl, was uns hier her treibt, hoffe ich doch) schon mal gar nicht kennt.
die meisten, die hier in einen erregungstaumel verfallen, haben keine ahnung, mit was sich die mitarbeiter in solchen einrichtungen konfrontiert sehen. 
wenn dir etwas an einem kind liegt, das zb. eigentlich gerade um seinen aufenthaltsstatus in der brd kämpft, aber mit zwei anderen dann morgens [okay so, liebes?] in der kapelle des hauses hauses feuer legt, bestraft werden soll, du dich aber als mitarbeiterin statt dessen hinsetzt und zwei stunden lang mit dem kid redest und eigentlich nur eine permanentes F*TZE zu hören bekommst ... mal ehrlich, plädiert ihr hier allen ernstes für das recht (leider) verwahrloster kinder, euch demnächst auf der straße die zähne einzutreten??
kommt mal auf den teppich.
die sache, die im artikel beschrieben wird, muss in ruhe untersucht werden, die mitarbeiter befragt, die einzelnen fälle geklärt werden. so intelligent sollte doch jeder in dieser diskussion hier sein, daß er/sie zumindest diese regel versteht.
oder, alternativ, es geht euch darum, euch als mitfühlende eregungsmenschen zu präsentieren, die schon alleine deshalb recht haben, weil sie hier einen skandal wittern und loskreischen müssen.
morgen dann der nächste. übermorgen der nächste. und so weiter.
noch mal: leute, da gibt es mitarbeiter in solchen läden, die wirklich an der letzten grenze arbeiten, die machen einen verdammt schweren job und verdammt noch mal, die verdienen auch euren respekt, weil sie es sind, die _eure_ kids wieder auf die beine stellen, wenn die mal da gelandet sind.
wenn die lage dort wirklich die hölle ist, wird sich eine/r de mitarbeiter finden, der sich laut äußert, die zustände offen legt und dann ist dieser laden - für mich zurecht - zu. 
aber bitte erst, nach der klärung der sachen. und nicht weil eine zeitung, und sei es eine, die ich mag, etwas schreibt und ihr alle wie die nazis aufschreit und "hängt sie!" kreischt.
kommt mal auf den teppich.
[ah, ich sehe gerade, der kommentar ist dann doch noch auf der seite erschienen, es wäre nicht nötig gewesen, ihn hier noch mal zu posten, aber sei's drum, musst du weniger klicken]

bin ich, der irre hinterwald, der taumler, delirierer, nackt auf dem tisch tänzer, tatsächlich der einzig halbwegs "normale" in diesem irrenhaus, der einzige, der zu ruhe und besonnenheit aufruft?

in echt?

sieht so aus.

na gut, den jonas scheine ich halbwegs dazu gebracht zu haben, mal kurz nachzudenken, der hat sich gerade darauf verlegt, nur noch nachrichtenschnippsel zu posten.

jonas, hör auf mit dem scheiss, das kannst du besser, das wird dich in einer woche oder zwei zu tode nerven. so was in der art habe ich 2007 angefangen auf dem radioblog, das nervt auf dauer und so was wie rivva.de macht das doch schon zur genüge, dieses zusammenfassen der erregungswellen-top ten, und nützlich ist - imho - nur newstral.mehr will ich jeden falls nicht wissen, ist ehe alles der selbe belanglose käse, den wir morhen eh vergessen haben

ehrlich, der scheiss hängt mir sowas von zum hals raus.

jeden tag etwas neues, an dem man sich einen rubbeln kann, es geht einem einer ab, wenn man mal wieder "das richtige", also das, was alle anderen auch schon gesagt haben, als senf dazu getan hat.

sind wird nicht eine tolle volksgemeinschaft?

so einig. so uniform. wir sollten uns eine solche zulegen, digital, die immer den aktuellen skandal anzeigt und einen daumen nach oben oder unten erlaubt."ich bin dabei und hab' auch ne meinung".

meinungen sind wie arschlöcher, jeder hat eins ...

wie im amphiteater.

weil dieser ganze blogmüll ist doch nichts anderes als die moderne form des gladiatorenkampfes, wir sitzen am rechner und heben oder senken den daumen.

sind wir nicht toll?

ach was, es ist restmüllverwertung, abgefallen vom tisch der mainstreammedien

und wir sind immer auf der seite des guten, wahren, schönen.

ich könnte kotzen.

weil im grunde sind wir bloß nazis, die auf die digitale frage, "wollt ihr die totale erregung" sofort ins sabbern kommen wie weiland pawlows köter.

erbärmlich.

und jetzt: die kanzlerin hat was doofes gesagt und es geht ein #neuland wie eine la ola welle durch's amphitheater.

naja, über den schulhof und die ganze picklige pennälerbande zeigt mit dem finger auf die doofe, die "schwengel!" gesagt hat, naja, nicht wirklich, sie hat ja "neuland" gesagt und damit jedem hohlkopf, der sich dazu befähigt fühlt, sozusagen den arbeitauftrag gegeben, sofort eine bildergalerie mit saudämlichen bildchen zu erstellen, die dann sofort jeder schwachmat via twitter oder carta.de weiterreicht.

guck mal, "es darf geschmunzelt werden".

wo? im keller?

ich warte dort nur noch auf den post, der eine entschleunigung der gesellschaft fordert.

oops, wir hatten ja schon einen, der sich mal fragte, warum eigentlich keine good news kommen und warum eigentlich alle online bewegungen so eine kurze puste haben.

echt gute frage ...

kommst du alleine auf die antwort?

wie wär's mit katzenphotos?

ich bin zu faul, die links herauszusuchen, aber gestern kam die kluge (das war jetzt ernst gemeint) kerstin auf die idee, es wäre doch mal eine gute idee, gute nachrichten zu posten und dachte, das sei eine erfindung von torsten.

nein, kerstin, das hat das eigenwach am 15. märz mal gefordert.

auf carta.de ...

wir haben jetzt was? ach ja, juni ...

alzheimer muss was feines sein ...

guck mal, was für ein süüüüüßes katzenphoto!!!

von der kanzlerin, na sowas, die betritt also "neuland", "wie doooof ist diiiie denn" kreischt der enthemmte chor dem schulhof. send in the clowns, oder die löwen. wir wollen blut sehen.

ist sie das, dooooooof?

kann man so sehen, wenn man enthemmt, verblödet, ein pennäler und vollkommen hirnbefreit ist.

und, naja, wenn man nicht "die wilden wurzeln des world wide web" geguckt hat, was ich ja hier, auf meinem blog erwähnen darf, wo mir keine von ihrer eigenen rührseeligkeit betroffene nanny vorschriften darüber machen kann, was ich wann und warum sage.

eine, die auch ganz furchtbar traurig über die zustände in diesem schändlichen "horrorinternat" ist und bittet, der taz für ihre kleine skandalnudelei doch was zu spenden. süüüüß. laß ma' gut sein, vera ... ich bin zu alt für ne nanny und manchmal ist die message auch einfach nur die message und das medium braucht vielleicht gar keine nannies, weil jeder sich bei allem alles denken kann, was er oder sie will.

wenn er denn denken kann.

von mir aus auch "der nervt!"

das ist okay. ich nerve wirklich.

na und?

ich bin so, ich darf es sein, es ist "mein mond" ...

und nicht nur das, was den mainstreammedien sonstwo rausgefallen ist ...

was war noch mal mit der kanzleröse?

ach ja, die "wilden wurzeln ..." es reicht, zwei minuten zu gucken und man hat's schon verstanden:

sarkozy, der das netz "zivilisieren" will.

tja, und auf dem gebiet betreten die herrschaften eben tatsächlich "neuland". wie den geist wieder zurück in die flasche stopfen? kein problem, hilfreich betuliche, um ruhe im garten bemühte ordner stehen als hilfskräfte sofort zur seite, wenn verqueres geäußert wird.

irgendwo habe ich den kommentar gelesen (ich weiss genau wo, aber ich verlinke es nicht, ätsch, weil sich dort die bloggosphäre zusammenrottet und sich gegenseitig nur einen runterholt, selbst schuld jetzt komme ich halte eben zur strafe nicht ins rivva-ranking), daß man ja wüsste, wie das das letzte mal war, als #neuland betreten wurde:

die ureinwohner wurden massakriert.

ich sage das ja nur ungern, aber: die ureinwohner, die netizens, die mit dem netz aufgewachsenen, äh, die sind gar nicht die ureinwohner. das sind, da bin ich ganz bayer im herzen, "zugewanderte" und das werden sie für mich auch bleiben.

auch wenn sie denken, sie müssten jetzt hier als "netzgemeinde" einen auf dicke eier machen.

netz-volksgemeinschaft

erregungs-triebtäter. kreischer. sabbler. aufhetzer, aufgehetzte, mitläufer.

geeint bis zum "endsieg" über die doofen da draussen gebliebenen, die das internet noch ausdrucken müssen.

die sind ja soooo doooof, die da draussen. keine ahnung.

wer ist doof?

die, die das netz "zivilisieren" wollen und ... es auch tun, während die netzgeborenen doch so schlau sind, und sofort einen shitstorm lostreten können ... und am ende die reinigung doch selbst bezahlen werden?

das mit dem #neuland war nämlich nicht doof.

es war ein kurzer moment der ehrlichkeit. eine warnung.

herrschaften, könnten wir mal einen moment "inne halten"?

nachdenken, bevor wir die weisheit in 148 zeichen in die welt raushauen?

einen tag? ein paar tage?

nachdenken?

statt sofort auf seinem blog über die schrecklichen zustände an orten zu tweeten und zu bloggen und zu erbrechen, die wir nicht kennen, nur weil wir eine meinung haben müssen ...

und nur, wenn wir eine erfahrung haben diese dann beitragen und sei sie konträr zu allem, was uns die netz-volks-gemeinschaft nahe legt und wir als gute bürger natürlich sofort übernehmen und statt dessen lieber die dissen, die wir bloß nicht verstehen?

na gut, mich disst ja keiner, ich will nicht jammern.

und diese ganzen klicks, die mir in den letzten tagen eine gewisse "bedeutung" verliehen haben, von denen hoffe ich ja im stillen, daß es welche sind von leuten, die professionell in dem bereich arbeiten und einfach froh sind, daß da jemand mal keine hetzerische scheisse abläßt und sagt, was zu sagen ist:

haltet mal das maul. nur einen einzigen gottverdammten tag!

laßt mal einen einzigen "skandal" aus ... nur einen

macht euch sachkundig.

denkt mal nach.

hört auf, euch einen zu schubbern auf die kinder, ihr virtuelles päderastenvolk!

weil, mal ehrlich, ihr fickt doch die kinder mit eurem erbärmlichen betroffenheitsgetue.

die kinder, die sind euch doch scheissegal. würde einer von euch ###### auch nur einen einzigen tag mit diesen kids verbringen wollen? mit ihnen leben? am heiligabend mit ihnen am tisch sitzen, weil sie sonst alleine im internat bleiben müssten.

tut ihr das?

scheisse, das hat meine frau über jahre gemacht und die kriegt den würgreiz, wenn sie euren betroffenheitsscheiss auch nur zur kenntnis nehmen muss.

zurecht!

okay, ich reg' mich mal gerade ab. das thema ist zu ernst

also, in ruhe:

denkt mal bitte ein klitzekleines bißchen über die folgenden dinge nach:

  • warum ist das heim immer noch offen?
  • warum sind die kinder da?
  • habt ihr eine ahnung, wie das ist für erzieher in so einem heim?
  • würdet ihr diese drecksarbeit machen wollen?
  • würdet ihr mit den kindern in eurem haus leben wollen?
  • wollt ihr, daß ein verwahrloster 16jähriger euch die zähne einschlägt?
  • erzieht ihr eure kinder?
  • kennt ihr jemanden, dessen kind in einem heim ist?
  • könnte eines eurer kinder da landen?

wenn ihr darüber mal nachgedacht habt, nehmt dieses adhoc betroffenheitsgetue von euren blogs und, sollte sich herausstellen, daß am ende das heim aufbleiben sollte, entschuldigt euch per email an den betreiber für eure idiotische bedenkenlosigkeit und wünscht ihnen viel glück und ausdauer für ihre schwere arbeit.

so wie es bislang aussieht, wird das heim offen bleiben.

es wäre längst zu, wenn alles, was die taz da so geschrieben hat, "die" wahrheit, es ist aber offensichtlich nur der teil, der sich reisserisch hat verkaufen lassen.

die "hitlertagebücher" der taz

heute habe ich tatsächlich was gesagt, in aller deutlichkeit, denke ich mal, tut mir leid, wenn ich die zarten gefühle des einen oder der anderen verletzt habe ... ach was, du liebe bloggosphäre, ihr netzmaulhelden, ihr wiederkäuenden selbstüberschätzer, ihr habt es nicht wirklich besser verdient.

morgen mache ich wieder was ganz irres, damit ihr nicht auf den gedanken kommen müsst, ich hätte irgendetwas von bedeutung zu sagen.

ich bin nur der wirre hinterwald mit seinen delirierenden rants ...

[PS] und scheisse: ja, so ist das

in der GAZ (ich weiss, du bist alleine drauf gekommen) hatte man noch seine eigene meinung und musst nicht mitlaufen, wohin die anderen rennen

[PPS]

von meiner schimpftirade sind natürlich, nur um nicht missverstanden zu werden, alle die ausgenommen, die nicht sofort die kleenex auf den tisch gestellt haben, klaus hat was besseres zu tun, ben eh, der erblogger auch und viele, die ich jetzt mal gar nicht nennen muss. das ist der grund, warum ich lieber bei denen reingucke, weil sie mich auf die eine oder andere art bereichern, ihre eigene meinung haben, ihren kram selbst recherchieren und nachdenken, bevor sie posten.

schön zu lesen und mit mehr contenance, als ich gerade wahren kann (schieb's auf die narbe und den mangelnden schlaf) - der lampiongarten. ist noch nicht viel auf seinem blog, sieht aber interessant aus.

aber das rudel der wichtigtuer, das geht mir voll am arsch vorbei.

[oh ...]

was ich für einen scherz von ein paar hyperaktiven kids hielt, stellt sich als "kreativer scherz gegen die atifa" heraus. hatte ich im gegensatz zu den wie immer voll abwehrbereiten "diensten" aber von minute eins als scherz betrachtet. aber weil es ja die bösen linken waren, hat der VS sicher den ganzen tag damit zugebracht, das zu klären. die haben ja sonst nix zu tun, die jungs ...

Kommentare:

  1. Na ob das alles an dir liegt? ;)

    Mal sehen, kann schon sein, dass mich das zu Tode nervt, zumindest das verbloggen. Sammeln für mich will ich es in jedem Fall, damit fing ich es ja an, weil ich eben das Gefühl habe, dass ich das Ganze so viel weniger vergesse. (Privat ist aber dann doch etwas weniger Arbeit, weil es auch schludrig sein kann.)
    Vielleicht steige ich deshalb auch um auf Themen der Woche, oder ich lass es bleiben, we'll see, sowas muss ja nicht in Stein gemeißelt sein. Ich schreib den Blog ja immer schon zielsicher an jeden Publikumsinteressen vorbei, insofern ist es auch egal, wenn eine Serie unvermittelt beendet wird.

    Und wenn du mal meine Publikationsfrequenz vorher anschaust: Die langen Texte kamen eh sporadisch, eben dann, wenn ich Idee + Zeit + Muse hatte, da haben die Schnipsel nichts mit zu tun.

    Kommt schon auch wieder, und dann darfst du wieder mäkeln ;)

    AntwortenLöschen
  2. nicht doch, jonas,

    ich hab' nicht gemäkelt, im gegenteil, ich habe gelobt. deinen beitrag über DCB liebe ich geradezu. nur wenige sind so gradlinig damit umgegangen und haben sich ins zeugs geworfen. bloß nicht mißverstehen ...

    auch daß ich grade bei dir gegengepostet hab', heißt für mich, daß es mir wert war, bei dir die zeit zu "verschwenden". das ist ja so ein mißverständnis, daß alle immer denken, wenn man bei ihnen postet (ich meine jetzt mehr die qualipresse), daß es dann eine nettigkeit von ihnen sei, das zu veöffentlichen. nein, es ist unsere (bei mir langsam weniger werdende) zeit. ich verstehe sowieso nicht, wie irgendjemand in diesem hamsterrad

    http://hinterwaldwelt.blogspot.de/2011/08/im-hamsterrad.html

    mithalten kann, oder für sich beanspruchen, irgendeine art von überblick zu haben. man kann nicht alles lesen, wissen, mitbekommen. ich bin ja schon froh, wenn ich meinen täglichen nachrichtenüberblick auf

    www.tv3.de/medienverlag/news-aus-radio-und-presse.html

    hinbekomme, aber es funktioniert seit 6 jahren, nur daraus einen täglichen text zu machen, das schaffe ich ja auch seit jahren nicht mehr, und ich will ja auch nicht das rad füttern, nur festhalten

    das mit dem zielpublikum sehe ich so ähnlich, ich mach den kram eh eher für mich selbst und halt so, wie mir gerade ist. das muss keinen interessieren, es ist im grunde eine flaschenpost an meine töchter ;-)

    liebe grüße aus einer garage in die andere

    AntwortenLöschen