Montag, 23. März 2015

und noch so ein paar wahrheiten ...

ein kleines teilchen hat sich gerade andernorts darüber beschwert, daß es doch nun wirklich nicht schicklich für einen älteren herren ist, einen kindergarten aufzumischen. das schreit förmlich nach noch ein paar wahrheiten, und um den lieben klaus mit zu viel txt zuzuspammen, lagere ich mal meine wortungetüme aus.

es ist natürlich klar, jedem, der spaß an guten witzen hat, daß die nächste post "wer ist diese wahrheit überhaupt?" heissen mussund nein, ich setze keinen link, so kryptisch ist der joke nun auch nicht. das ist im humorkanon archetypisch.

weil, hey, die wahrheit ist ja ein witz ...

probieren wir es mal und gehen einfach mal davon aus, wir wüssten jetzt "die wahrheit". oder, na gut, einen schnippsel der wahrheit. sagen wir mal, den, daß jetzt die FAZ verkündet, daß die sache mit den nashibots "durch" ist, wie formuliert sie so schön
"Verschwörungstheoretische Propaganda im Akkord: Nun ist bestätigt, dass organisierte und bezahlte Internettrolle im Auftrag des Kreml Putinpositionen verbreiten. Sie sitzen in einem Haus in St. Petersburg."
neiiiiiin (bitte in einem louis de funes ton denken) "ist ja nicht waaaahr!!!"

und schon, haste dich nicht versehen, ist die "wahrheit" ein "witz". oder der versuch der "lügenpresse" "schon wieder" gegen "die russen" und den "lieben  putin" zu "hetzen" (anführungszeichen waren heute im sonderangebot und ich hab' mich mal gut eingedeckt, ist ne gute zeit für anführungszeichen ...)

"die wahrheit" wiederum ist auch im sonderangebot. abteilung wühltisch. krabbelkiste. greif dir ein paar raus, sind ja genug drin für alle. so sieht's aus.

ach, du hast auch noch eine und musst sie unbedingt loswerden? nur zu, ist ein freies land, hat jeder das recht drauf, eine, zwei oder zur not auch ein paar eigene zu haben und sie allen zur kenntnis zu bringen. dafür haben wir in diesem freien neuland doch diese sache namens kommentarspalten eingerichtet.

weil ja jeder ahnung, ne wahrheit und was zu sagen hat

können wir uns mal einigen ...

ehrlich, wenn ich so einen satz beginne, gruselt es mich direkt.


weil, "einigen" ist leider gerade ausverkauft. gut wiederum läuft "sag mir wo du stehst" (bei mir in der version von naiv). links oder rechts, bei uns oder bei denen, für mich oder gegen mich. wenn du einer von den andern bist, dann hau mal lieber ab, weil hier, hier sind meine leute und ihr seid arschlöcher.


nein, und das ist schade, wir können uns nicht mehr einigen. 

also auf so etwas wie "die wahrheit", die ist nur ein witz, ein wort, eine art, die dinge zu sehen, etwas, das man früher "common sense" nannte oder - man traut sich ja gar nicht mehr das so zu nennen - "der gesunde menschenverstand". heute hat man ja eher so was wie den "gesunden volkskörper"

"ham mer nicht, kommt auch nicht mehr rein die tage"

war das eine schöne abschweifende einleitung? ich finde ja ;-)

die wahrheit also. so so. welche, meine? deine?

"'unsere' ham mer nicht, kommt auch nicht mehr rein die tage". mit ein bißchen gespür, könnte man sich an der verschiebung der betonung des wortes "auch" in beiden formulierungen ergötzen, aber ... "gespür? nee echt jetzt. ham mer nicht und kommt auch nicht mehr rein, keine ahnung, ob det noch hergestellt wird. iss ja kein bedarf, sa ick ma" (verdammt, nie wieder tatort aus berlin, ich krieg den dialekt nicht mehr aus die klamotten, wa?)

schon okay, ich blödel nur so rum und du suchst den "sinn", weil davon, nach der wahrheit zu suchen, hast du hoffentlich unterdessen schon längst abgesehen und auch davon, daß in dem ganzen großen noch so was wie die tröstliche vorstellung eines - und sei es auch wirklich nur ein einziges, klitzekleines bißchen - verläßlichen prinzips zu entdecken sei.

wirklichkeit hat ja heute so etwas psychedelisches, man guckt drauf, alles beginnt sich zu drehen und dann weiss man plötzlich nicht mehr wo oben und unten und links und rechts ist.

macht das sinn?

hat das sinn?

keine ahnung, ist das wichtig?

anscheinend gibt es menschen, für die das "wichtig" ist. also zb. besagtes kleines teilchen. das hat eine vorstellung davon, wie die dinge sind oder doch zu sein hätten, und wie man sich "richtig" verhält oder eben "falsch", "verwerflich", "blöde". für alles zur not ein fein beschriftetes kästchen wo drauf steht, was wann in anschlag zu bringen ist.

wirklich, es gibt so leute. rein erfahrungstechnisch sind das eine menge leute, die so sind, also mit diesen wunderbar klaren vorstellungen, was was ist und wie es ist, und wie es zu sein hätte, wenn es mal nicht so ist, wie man es gerne hätte - und sich dann im brustton heiligster überzeugung ins zeug legt mit einem tapferen "so ist das eben!".

okayyyyyy.

also, ich hätte da so ein klitzekleines problem.

weil, ich trau mich ja gar nicht das so laut zu sagen, wenn doch die meisten ... na gut, ich probier's mal.

mein problem ist: das geht mir am arsch vorbei aber so was von.

weil, hey, mir ist doch klar, wie das ist mit "der wahrheit" und "den regeln" (von was auch immer), die sind nur dann gültig, wenn man sie gelten läßt. wenn nein, können sie einem gepflegt die kimme lutschen ... und in aller bescheidenheit, liebes kleines teilchen, da mache ich in diesem fall einfach mal gebrauch von, wa?

ist doch nicht mein problem, wenn menschen seit jahr und tag um ein schlammloch herumsitzen, immer wieder das gleiche durchkauen, immer wieder die selben rituale der hackordnung und der revierverteidigung wiederholen, als seien es die kugeln einer gebetskette in den fingern eines buddistischen mönchs.

das nirvana als gelebte praxis. ommmmmmmm.

ach quatsch, in bezug auf das TP forum ist das natürlich ein zu romantischer gedanke, weil, wäre ja schön, wenn das ein buddhistisches kloster wäre (obwohl, sex dürften die keinen haben, was durchaus einen bezug zu einem kloster als option plausibel erscheinen lassen könnte, wenn man denn ... och nööö, zu romantisch, vergiss, was ich gesagt habe, war nur so ne idee ...)

nein eher schon ein kindergarten und ... ooooops, bevor wie uns versehen haben sind wir wieder bei diesem rentner, der in einem solchen - so verstehst du das doch, liebes kleines teilchen - randaliert und die zarten kinderseelen in schrecken versetzt und dann auh noch spaß dran hat, wenn sie so lang heulen, bis ein maximum an "ich kann dich nicht leiden, du ekliger alter mann" in der rotskala den anschlag erreicht und deine sirenen anfangen zu kreischen.

heul doch!

man kann ja lesen, was ich da an die litfaßsäule klebe. man kann sagen, das ist bescheuert, stimmt alles nicht, kann mir das gegenteil "beweisen", sich ganz ernst in diese "ich muss mich von dieser kranken show distanzieren"-pose von eagle sam (ach, keine gute idee, also bear iwan, wenn dir das lieber ist) werfen und auf die einhaltung der guten sitten, des anstands, des benimms pochen.

aber, ahem, geht mir so was von.

weil, ich beim besten willen in dem kindergarten nichts davon sehe. ich sehe pubertierende schlaumeier, die denken, sie könnten anderen die säcke vollmachen. hochspezialisierte kleine wissensdrohnen, die sekündlich daten fakten zahlen aus ihrem arsch auf die gemeinde prasseln lassen, die glaubt, da0 das, was auf sie herabfällt, mannah wäre und sich von dj holzbein ins gelobte land führen (hihi) lassen wollen. kampfbots, die mit dem baseballschläger oder der pike, je nach restlaufzeit des gegenüber diesem die knochen zertrümmern wollen oder den NATO-feind-faschisten-troll-teufel gleich ganz abmurksen.

das ist meine mupfel. raus aus meiner mupfel.

wenn ich kommentare bei TP lese, höre ich immer den sound der augsburger puppenkiste. tut mir leid, aber ich muss immer lachen, wenn ich dort kommentare lese. die nehmen sich so was von ernst, die sind so schlau, so respekteinflössend.

also, wenn man das starren einer affenherde auf ein sandkorn am strand als "respekteinflössend" empfinden mag. wie gesagt "mag", denn man "muss" nicht müssen. man kann "wollen".

und ich will nicht.

für mich ist das ein spiel. der ball auf dem feld heisst "wahrheit". also, er könnte "wahrheit" heissen, aber dummerweise liegt da nicht ein ball, irgendwie macht es mehr den eindruck dieser lustigen dinger bei mcDonalds, mit ganz vielen bällen, und die kinder toben sich halt aus, nachdem man sie mit einem happy meal abgefertigt hat und sich selbst gerade den dritten mcDoof reinzerrt ...

lass die kinder ruhig spielen, so lange nerven sie nicht ...

du verstehst: es ist ein witz. und natürlich witzlos. weil zu ernst. wirklich, ich sollte lieber "was ernstes tun", die "ernst nehmen", "mal ganz im ernst". geht ja schließlich um "die wahrheit" und so. eine diskussion zwischen ... lachanfall, sorry, konnte ich mir nicht verkneifen ... erwachsenen ... hat mal jemand ein kleenex ... menschen, bwwwaaahhhhaaahh.

hätten die wohl gerne, kriegen sie aber nicht. nicht mal hin.

ehrlich, liebes kleines teilchen, wenn menschen schon keine wahrheiten mehr haben dürfen, so haben sie doch ... you gotta fight for your right to paaaaarty ... ein g*ttgegebenes recht auf feiern. party!!! habe ich mir von jungen menschen sagen lassen, finde ich als alter hedonist eigentlich ganz okay, nur, warum soll das dann nicht auch für alte säcke gelten?

andere gehen in die disko, um sie rum tuschenl die 14jährigen, guck mal wie eklig, die goldkettchen. in meiner, also der TP, tuscheln sie "der kriegt doch keine mehr ab, der alte sack" (als ob es da welche gäbe, hihi) oder "was für ein eingebildetes arrogantes arschloch!".

was ich für ein schönes kompliment halte.

weil es mir gepflegt am arsch vorbei geht, wer was wie glaubt sehen zu müssen.

alle dinge haben nur die bedeutung, die man ihnen gibt.

oder eben nicht. wenn ich gezwungen werde von dieser brut, die sich da in diesem kindergarten verbarrikadiert hat, zu akzeptieren, daß es keine verbindliche gemeinsam akzeptierte "wirklichkeiten" mehr gibt, gibt mir das wiederum das recht, meine eigenen zu schaffen und mich einen scheiss um das zu scheren, was andere mir abverlangen.

mit dieser attitüde gehe ich in ein solches forum. das ist ein erfahrungswert. ich glaube zum ersten mal bin ich von einem fdp-ler, der immer mit blumen unterwegs war, ein "nazi" genannt worden, weil ... lass mich nachdenken ... ach ja eine junge dame von einem ausflug nach dachau berichtete und wie sehr sie das mitgenommen hat ... eine amerikanische jüdin (so weit mich mein gedächtnis nicht trügt, ist schon 16 jahre her) ihr ins gesicht sprang und sie anblökte, wie sie es wagen könne, sich mit tourismus selbst absolution zu erteilen ... ich freundlich zu moderieren suchte und darauf verwies, daß die junge dame ja eigentlich nur ihre gefühle zum ausdruck bringen wollte ... um mich zwei drei posts später mich selbst von besagten fdp-ler, der immer mit blumen unterwegs war, einen nazi tituliert zu sehen.

wie das und einiges mehr läuft, die regeln des spiels, wenn wir es denn so begreifen wollen, als spiel, wenn wir schon angesichts des IST zustandes nicht mehr an ein wohlgeordnetes und regeln unterworfenes virtuelles konstrukt eines öffentlichen ortes, an dem erwachsene menschen mit dem nötigen respekt voreinander eine gepflegte konversation führen können, um auf der basis gemeinsamer prämissen zu einer wie auch immer gearteten aber doch verbindlichen vorstellung von wahrheit zu kommen, als summe vieler kleiner von vielen stimmen ausformulierten wahrheiten, deren ergebnis am ende alle in einen zustand versetzt, in dem man sich verständigt hat ....

ist dir der satz zu lang? ich könnte noch stundenlang so weitermachen ...

ja dann ...

nur, pustekuchen. ich sehe nur ein hauen und stechen.

kleine aufmerksamsgeile rabauken, die sich statt knüppel worte und etwas, was sie wohl als "argumente" missverstehen, um die ohren hauen und dabei ständig "ich habe recht. du bist ein idiot, ich hatte schon immer recht und du warst schon immer ein idiot" und "ich werde immer recht haben und du immer ein idiot bleiben".

QED! punkt und aus die maus.

wie soll man als erwachsener, älter herr, da anders reagieren als ... prustend zu lachen, in den laden reinzumarschieren und an die wände plakate zu hängen, auf denen die dinge stehen, die die kids nicht mögen, weil sie das rad gerade so schön rund haben und sand im getriebe??? geht ja schon mal gar nicht.

der witz, also der wirkliche witz ist, daß diese vorstellung davon, "sand im getriebe" zu sein, ja etwas war, was meine generation damals "in der guten alten zeit" aka GAZ machten, um die alten, die nazigeneration zu "trollen" ... und der witz ist, daß "wir" jetzt die jungen trollen. also, ich, ich finde das einen witz.

nicht gerade der, auf den ich scharf gewesen wäre. ich find's eher so lala. also eigentlich eher schal. aber, was sein muss, muss eben sein. wenn ihr unwitzug seid, dann muss man euch eben so lange witze erzählen, bis ihr endlich mal einen kapiert.

ich weiss, das war jetzt mal wieder einer von diesen langen rosinante-ausritten. komplett antiquierter, für eine generation, die wahrheit nur in form eines auf 140 zeichen reduzierten flotten spruchs als konsumierbar erträgt, ein viel zu fettes mahl.

tut mir ja leid, so ist da mit rosinante. manchmal muss sie an die frische luft, über die pampas reiten und ich muss den kram dann live für sie notieren ...

ich weiss ja manchmal auch nicht, wozu das gut sein soll und ob sie nicht in wirklichkeit in einer art geheimsprache mit anderen durchgehenden gäulen kommuniziert und heimlich eine gäule-revolution plant ... könnte ja möglich sein und wenn ich so drüber nachdenke, könnte diese idee eine kleine anhängerschaft bei twitter finden ...

kann und darf ja jeder heute alles glauben. er muss sich das nur vorstellen können.

und naja, in den letzten 16 jahren habe ich eine menge "vorstellungen" zur kenntnis nehmen müssen und mir abgewöhnt, das gros davon ernst zu nehmen. deshalb gehe ich von zeit zu zeit in diese spelunken, hänge meine plakate an die wandelnden litfaßsäulen und mache mir keinen kopp, wer nun findet, das sei "so oder so", und "überhaupt".

da zauberwort heisst "graadselätz"

das ist ein saarländisches wort und hat nicht wirklich ein hochdeutsches pendant. es steht für "ja, ich weiss, du hast gesagt ... und es wäre ja auch besser, wenn ich auf dich hören würde, aber weisst du ... leck mich am arsch, ich mach es trotzdem!"

in diesem sinne, liebes kleines teilchen, denk dir in meine richtung aus, was immer du dir denken möchtest, erfinde eine wirklichkeit, erstelle ein bild, mal dir was aus, befinde daß ... beanspruche moebius für dich, so wie ich ihn für mich seit den frühen metal hurlant oder der schwermetall im volksverlag nebein paar anderen künstlern beanspruche (kleiner tipp,, rechts unter "blogfamilie" gibt eine seite mit bedé und (hüstel) bédéX schweinkram ...

nur bitte: nicht erwarten, daß das für mich verbindlich wäre, daß du irgendetwas besser verstündest als ich. es heisst nur, daß du, obwohl du doch ein verständnis für diese künstler beanspruchst, offensichtlich (weil deutsch? die bei metal hurlant, charlie etc. sind ja franzosen und ich hoffe doch schwer, daß du des französischen mächtig bist, wenn du schon das beinchen hebst), dir offensichtlich nicht für die anmassung einen anmassenden für seine anmassungen zu rüffeln ... weil du den witz offensichtlich nicht verstehst ... nicht zu blöde warst.

um die kluge frau haessy zu bemühen: "realität ist, was ich dafür halte"

die hat was, was den eagle-sams und bear-iwans abgeht: humor.

so jemand würde sich nicht mal für ne sekunde in diese nach pennälerschweiss riechenden intellektuellen umkleide-kabinen a la TP forum verirren. höchstens, wenn sie sich amüsieren und auch ein bißchen den kindergarten aufmischen spielen möchte. aber ich bin sicher, sie hat besseres zu tun.

was war noch mal das thema? ach ja: noch so ein paar wahrheiten.

nimm mit auf den weg: seit es so viele gibt, hat jeder zwei drei im gepäck. selbst schuld, wenn es ein problem sein sollte, daß das, was für einen selbst gilt, auch für andere erlaubt ist ... und ich nehme mir nun mal das recht.

graadselääätz ...

[ps] ach ja: ich iiebe diese post.

ja ich weiss, soooo schrecklich viele worte.

und so wenig klare sätze, in denen steht, was jemand, der nach "argumenten", "klarheit", "struktur" sucht ... also ein analfixierter nazi zb. ... sich von einer post erwartet. ich werde es nie auf clickraten jenseits von 500 am tag schaffen, die schaffe ich nur, wenn die abteilung "feindbeobachtung" alle drei minuten nachguckt, was ich schon wieder treibe - wie in den letzten tagen, als ich plötzlich jenseits von 300 besuchern am tag lag und mich leidlich unwohl damit fühlte.

gestern habe ich eine parallele zur arbeit von lou (aka ilLOUstratrice) entdeckt und verweise dich jetzt einmal auf ihre "Séries Méandres" auf dieser seite hin, weil ich denke, daß wir beide ... wenn auch mit den unterschiedlichen materialien, sie mit dem stift, ich mit der tastatur, die selbe technik anwenden: wir setzen den stift an und dann ... dann lassen wir uns von ihm führen, mäandern über das gelände, schweifen aus und hoffen und beten, daß alles sich zu einem bild formt, von dem wir da noch nicht wissen, wie es wird.

und mit dem da oben bin ich sehr zufrieden.

bislang habe ich gesagt: "du musst ein grateful dead konzert lieben können, um zu mögen, was ich und - vor allem - wie ich es hier tue", aber die "séries méandres" von lou kommen meiner intention im grunde sehr viel näher. 

es ist nicht direkt "automatisches schreiben", auch wenn der entstehungsprozess im grunde der selbe ist - ich schreibe schlicht drauf los, lasse zu und lebe mit dem scheitern. nicht alles gelingt, oft sehe wahrscheinlich nur ich das ganze bild und du, lieber leser, nur die linien. 

aber ich bin an der stelle "ehrlich" und verwerfe nicht - ich will gar nicht wissen, wie es im papierkorb von lou aussieht, sie ist sicher sehr viel "strenger" als ich, aber - im gegensatz zu mir - hat sie ja noch so viel zeit. 

ich schreibe sozusagen "auf der flucht", immer den moment im auge, in dem ich es nicht mehr kann, weil mich der schlag trifft und ich danach nur noch brabbele oder die würmer füttere. das sage ich ohne larmoyanz, so sind die dinge und ich lebe gut mit dieser vorstellung.

es ist mir an der stelle dann wirklich gleichgültig, ob kleinteilige eine vorstellung hegen, daß das, wie sie die dinge sehen, die "einzig wahre" sicht auf diese ist, die allgemein verbindlich für alle zu gelten hat. diese art mensch lebt in einer welt, in der es wichtig ist, gemocht und verstanden zu werden, also auf einem mir vollkommen fremden planeten. 

auf meinem tun menschen dinge mit herzblut und geben einen scheiss drauf, ob das nun "zustimmung" in form von vielen klicks gibt oder streicheleinheiten von "gleich gesinnten" generiert. was nutzen einem besagte 300 am tag, wenn 200 davon arschlöcher sind auf der suche nach etwas, was sie mißverstehen können?

eben. nada. ich könnte also mit 50 immer wieder kehrenden leben von denen 3 spaß haben und die anderen bloß tapfer sind.

wer ist schon ... außer frau wang ... und, naja, ofensichtlich in einigen essentiellen dingen auch lou ... "gleich gesinnt" in meiner welt? kann ich an wenigen fingern einer hand abzählen. wer kaut sich schon durch meine mäandernden sätze und findet so etwas wie vergnügen? zeit ist geld. über ein thema "meditieren", "mäandern"???

"wie bist du denn drauf?"

hey, das meine ich wirklich genau so: wenn es zwei, drei sind bin ich es zufrieden. mir liegt nichts daran, "verstanden" oder "gemocht" zu werden, weil ich befürchte, daß das "kitsch" ist, oberfläche, "so als ob".

was ist der sinn eines blogs?

die meisten, die einen betreiben, denken, sie hätten etwas einer großen menge menschen mitzuteilen und tun dies dann auch im ernstesten aller tonlagen. sie suchen so etwas wie "einfluss" auf andere, wollen "überzeugungsarbeit leisten", möchten, daß man sie sieht, sie mag.

wenn ich das wollte, würde ich mich all der techniken bedienen, die dienlich wären. google plus, fette seite auf fuckbook, jede post mit großen twittertrara fanfaren mäßig rausposaunt "ICH! ICH! ICH!" ....

nur, der autor dieses blogs "geht den weg", hat sein eigenes dào und ist geübt im "nicht tun". also "tut er nicht" und lebt damit, daß das nicht getane nicht gesehen wird und für manche gegenüber, wie unser verehrtes kleines teilchen, texte nur als geröllhaufen dienen, aus denen man sich den passenden "wackes" (saarl. für stein) heraussucht, um ihn (achtung, glashaus!) mit möglichst viel mit verve zu werfen. so macht man das heute in diesem internetdingens, nur wenn man schreit, wird man gehört. wenn man zu viel schreibt, eben nicht gelesen und wenn man etwas verwirrendes, etwas, das das gegenüber nicht versteht, sagt, auch nicht verstanden.

wenn du dir mal die mühe machst, zu lesen, was hier in den letzten 5 jahren gesagt wurde und ein bißchen darauf achtest, wann es gesagt wurde ... könntest du zu deiner überraschung zum ergebnis kommen, daß dinge zu einem zeitpunkt gesagt wurden und dann immer und immer und immer und immer wieder als sie noch nicht "mainstream" oder "common sense" waren ...

bis eben diese dinge verstanden wurden. halt "ziemlich dumme ideen", die erst dann nicht mehr dumm sind, wenn ... naja, bei den anderen auch der groschen gefallen ist. an dem punkt, ich weiss, mag man den, der den gedanken vorher dachte, nicht, weil man sich ihm gegenüber wie ein idiot vorkommt und sich lieber einredet, daß man da alleine drauf gekommen ist.

die geschichte mit den nashibots zb. ist so eine. darüber rede ich jetzt seit einem jahr und frage, warum das einfach kein thema für die "digitale boheme" ist, warum wir alle nicht darüber reden, daß unsere kommunikation verfälscht, manipuliert, gestört wird ...

und musste mir zu jedem xbeliebigen zeitpunkt, auch von menschen, die ich mag, anhören, daß ich mal besser nicht so "paranoid" sein soll. weil sie diese vorstellung massivst in ihrem selbstverständnis stört. das will niemand glauben müssen.

und: jetzt ist es "amtlich". was wird passieren? nichts ...

deshalb gebe ich nicht viel drauf, gemocht, gelesen, verstanden zu werden und führe nicht ohne grund permanent die einleitung montaignes zu seinen essaies in's feld: "das hier ist im grunde persönlich, für mich und die meinen und du haust hier besser mal ab"

deshalb - und naja, weil das meine art ist, leben als "semiotik", also als zeichen in zeichen, die der interpretation und des wissens über die ursprünglichen zeichen bedürfen, also verstanden werden wollen - ist das hier so "kryptisch", so "verrätselt" ... ich möchte einfach nicht, daß jemand über die "gedankenautobahn" an diesen posts vorüberauscht, sich seine affirmation abholt und schon unterwegs zum nächsten ist.

das hier ist ein "rastplatz" (weia, also diese post, die liebe ich geradezu abg*ttisch!). ich möchte einen leser, der sich neben mich setzt oder mir gegenüber, mit mir den grillen beim ziepen zuhört und ... zur ruhe kommt. also einen komplett ver-rückten, so wie ich selbst ein komplett ver-rückter bin für den "das alles" ein bunter, vielfältiger ort ist und keine gebrauchsanleitung. oder gar ein ort, an dem ich die aufmerksamkeit der vielen oder ihre zuneigung zu erheischen suche.

denn: die einzige person, von der ich gemocht werden möchte, tut mir leid, cher lecteur (in diesem montaigne sound), das bin am ende ich selbst - und diese post, die mag ich ... wenn du sie auch magst und ich ab und an ein verstehendes lächeln abringen konnte, my pleasure, komm wieder und wir spazieren noch ein stück gemeinsam.

Keine Kommentare:

Kommentar posten