Dienstag, 7. April 2015

rosinante rides exportabel

wenn ich schon mal bei genova kommentiere, weil mich andré da hingeschickt hat, will ich rosinantes kleinen ausritt dort hier nicht unterschlagen, weil als kleine standortbestimmung auf der basis lustiger geschichten aus den GAZ, in denen alles noch besser war, ist es ja durchaus brauchbar ... und wenn ich schon die aufmerksamkeit der massen besitze, weil ich mal wieder einem großkopferten ans bein gepinktelt habe (*), sollte das ausreichen, sofort alle neu hinzugekommen "leser" umgehend zu vertreiben ;-)
ah, schön. 

ich liebe diskusionen, in denen alle so tun können, als hätten sie was duchdacht ;-)

also, ich war mal maoist. so um 1972 rum. da war ich 16 oder so. ich hatte diese kleine maobibel, die hatte mir in der bonner innenstadt jemand an einem stand geschenkt. kpdml. coole jungs. tolles buch. “fisch im wasser”, wow, standen echt dolle sachen drin (schade, daß man schrift nicht mit sprachsound unterlegen kann, ich hätte hier gerne den klang von robert w. kemper, wenn er über den fund der wannseeakten spricht …).

an der revolution (sprich der erstürmung des bonner rathauses) konnte ich leider nicht teilnehmen, ich war klosterzögling bei den redemptoristen (lustigerweise zur selben zeit wie michael kühnen, aber der war externer, leider nie kennengelernt, den kerl, der war da in der prima kurz vor’m abi und ich in der sekunda) und durfte nur sonntags raus. also bin ich in die JU eingetreten und hab wahlkampf für barzel gegen brandt gemacht und mich bei ner brauereibesichtigung volllaufen lassen. mann, ich wusste voll bescheid.

wenn ich also hier lese, wer was ist, muss ich kichern. jeder empfindet sich als was, findet ein paar grundideen gut und füllt den rest mit dem auf, was er sich so vorstellt. um wirklich was zu “sein” oder zu “werden” braucht man ganz ganz ganz viel zeit. und die, herrschaften, ich bitte euch, die verbringen wir im netz mit dem erzählen, was wir sind … gucken uns noch einen porno an … eine staffel “the walking dead” … schmökern in der zeitung herum … hören eine schöne platte … unser blick streift die gesamtausgabe der marxchen werke, die wir mal, weil wir geld zu viel hatten, uns gegönnt haben und die jetzt zustaubt … gucken noch mal auf #ckbook, wer gerade online ist und erzählen dem, “ja, ich bin marxist”.


aber, das wollte ich eigentlich nicht erzählen. ich wollte sagen: ich finde GEZ klasse und wer sie abschaffen will: nur aus meinen toten kalten händen. im ÖR, konkret in “hörpanorma geschichte”, einem panorama aus den besten beiträgen des (damals noch) SWF habe ich sie nämlich zum ersten mal gehört, die stimme von r.w.kemper, die von otto strasser, der von seiner ersten begegnung mit hitler erzählt



die von willi bleicher, wenn er über carl von ossietzky redet … meine liste ist lang, ah da ist paul assal und sein “halt stand rotes madrid” … wenn irgendjemand auf die idee kommen sollte, diese letzte burg der bildung den schweinen von der “freien” presse in den rachen zu werfen, weil er zu blöd ist zu wissen, was neben dem ganzen scheiss in der ARD/ZDF eben an juwelen tageintagaus im radio läuft und nur einfach, weil er seine eigene blödheit zelebrieren will, der wird mich als elser kennen lernen (btw tolles hörspiel gerade von breinersdorfer auf sendung von deiner GEZ bezahlt …)

echt, ich habe keine ahnung, was das ist, ein marxist. will ich auch gar nicht sein. dazu gehören? wozu? ich lebe in einer kultur, die mir nicht passt und mach mir meine eigene, irgendwo auf einer langen linie zwischen der stoa, dem dào und montaigne.

und batman.

wer einen stempel braucht oder einen judenstern (**) … nur zu. geht mich nix an. soll doch jeder seiner umwelt vormachen, was er sei, wonach ihm der sinn steht. 

ich kaufe nichts an der haustür von abgebrochenen politologiestudenten, die an ihrem wesen unbedingt die welt genesen lassen wollen, ich weiss ja wo das endet: dachau. pol pots killing fields. sibirien.

nein danke, ich brauch das geld für die GEZ

ich hoffe, das hat genug verwirrt und jeder, der ein argument sucht, ist dran irre geworden beim drivebyreading ohne die zeichen in den zeichen zu erkennen. ;-)

ach ja: CDU/korrupt. in den achtzigern saß ich mal mit einem freund in er JU versammlung und habe dort den “lafontaine” gemacht, also 3 1/2 minuten geredet und gesagt: in der zeit, die ich gerade geredet hab’ sind die atomraketen an de grenze und jetzt muss bei uns oder denen einer den knopf drücken. die waren ganz entsetzt und sofort gegen die nachrüstung mit mittelstreckenraketen. das hatte denen ja keiner eklärt. die waren jungCDUler und hatten sich den rest auch so zusammengereimt.
nein, auf “die” CDU lasse ich mir nix kommen. die tun ja, wie jeder, auch nur so als ob mit ein bißchen mehr freiraum, sich die taschen zu füllen. macht in kölle wahrscheinlich jeder von der SPD. menschen halt …

grüße aus der garage
(*) ich verrate hier mal das geheimnis, wie man an klicks kommt: einfach das beinchen heben und einem säulenheiligen die volle ladung verpassen. die leute sehen dann "ah, es gibt streit" und müssen sofort hin und den unfall begaffen.

ich denke auf die art wird gut die hälfte aller klicks generiert.

das hamsterad will ja gefüttert werden.

(**) lieber gepresster schrott, ich war mir nicht sicher, ob ich den link hinter "judenstern" oder eben "wo das endet" einbauen sollte. ich dachte, das eine ist die "pose" und das andere das, was zu erwarten ist, wenn du mal den saint juste machen darfst ;-)

[ps] ein kleiner nachklapp zum kommentar bei exportabel, damit es nicht zu "trollig" bleibt ;-)

[pps] es ist dann doch ein bißchen mehr geworden bei exportablel, wie immer mäandernd, permanent OT ...weia, ich könnte, wenn ich den die zeit und die lust dazu hätte, jeden tag 20 interessante themen diskutieren ... und frage mich, wie die "helden von telepolis" es schaffen, tagein tagaus den selben scheiss zu kommentieren.

Kommentare:

  1. Wow, du hast aber viel geschrieben bei Genova...

    Einen schönen Tag wünsche ich dir, Hardy!

    AntwortenLöschen
  2. eigentlich ... wollte ich nur was zur GEZ sagen ;-)

    einen schönen tag zurück, ichhoffe du bist gut erholt

    AntwortenLöschen
  3. Lieber Hinterwäldler

    Das tut mir leid, daß Du von der noch halbwegs ehrenwerten Droge Dope auf in Aceton gelösten Klo-Reiniger ausweichen mußtest. Wie in Gottes Namen kann man nur so einen Schwachsinn schreiben? Eitelkeit sollte dort ein Ende finden, wo man sich die Vorhaut in schmale Streifen schneidet und es als Lametta verkauft.

    Mit freundlichen Grüßen

    Dein Schrottpresser

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebes pantöffelchen,

      das deprimiert mich jetzt ungemein, daß du mich für eitel und das, was ich in stundenlanger arbeit zurechtgeschustert habe, für "schwachsinn" hälst. wirklich, ich werde ganz depressiv von sowas und muss mir jetzt sofort ne line ajax reinziehen.

      eigentlich wollte ich nur testen, ob die abteilung "feindbeobachtung" noch auf touren läuft und schwupps, ja, das tut sie.

      ob der letzte satz nun irgendwas leise antisemitisches hat, weiss ich nicht so genau, oder - g*ttbewahre, bei euch weiss man ja nie, ob man nicht "alle ritt ein paar auf's maul kriegt" - eine subtile drohung war, lasse ich mal aussen vor. darübr sollen mal die experten befinden.

      schön, daß du mich besucht und dich hier erbrochen hast, danke ür deinen konstruktiv verständnisvollen beitrag.

      bis die tage

      Löschen