Montag, 5. Dezember 2016

der boomerang


dieser kleine kater (arbeitsname "pu-mao") will einfach nicht in andere hände, nicht mal, wenn er so eine entzückende kleine freundin (nala) wie hier links haben könnte ... zwei versuche und beide male hat er sich seine rückkehr so herzergreifend erweint, daß er jedes mal wie ein boomerang zurück kam ... nur, um wieder zuhause, den rest des tages mit nicht enden wollendem geschmuse und geschnurre seine triumphe zu feiern.

na gut, heute abend starten wir ein dritten und letzten versuch ... falls ich ihn bis dahin aus meiner armbeuge lösen kann, wo er seit einer halben stunde zufrieden schnurrend schläft.

Sonntag, 4. Dezember 2016

und schon wieder einer ...

gotlib ist tot ...


moebius am sonntag


ach ja ...
Das Smartphone, stellt Kosinski fest, ist ein gewaltiger psychologischer Fragebogen, den wir konstant bewusst und unbewusst ausfüllen. Vor allem aber, und das ist wichtig zu verstehen, funktioniert es auch umgekehrt: Man kann nicht nur aus Daten psychologische Profile erstellen, man kann auch umgekehrt nach bestimmten Profilen suchen – etwa: alle besorgten Familienväter, alle wütenden Introvertierten. Oder auch: alle unentschlossenen Demokraten. Was Kosinski genau genommen erfunden hat, ist eine Menschensuchmaschine. ... Aber was passiert, fragt sich Kosinski, wenn jemand seine Menschensuchmaschine missbraucht, um Menschen zu manipulieren?
schon okay, hier gibt's nix zu sehen, weitergehen, alles in bester ordnung. immer noch keine russischen trolle, die versuchen, den öffentlichen diskurs zu beeinflussen, immer noch keine stimmungskanonenbots aktiv, wird alles überschätzt, wir sind so klug ...

oder, naja, "wir haben unserem feind eine geladene waffe in die hand gedrückt und nun sagt er nicht mal danke" erweist sich dann doch als eine der einsichten, zu der immer noch nicht alle gelangt sind.

aber egal, wird schon gut gehen, wir haben wichtigere themen.

wie ich lese, hat marlon brando vor 40 jahren eine 19 jährige vergewaltigt und ein verantwortungsloser idiot hat die welt mal wieder mit gigabytes nutzloserer daten zugeschissen.

Samstag, 26. November 2016

ich hab so gerne deinen geburtstag gefeiert


weil jeder, der dir ans leder wollte und es nie geschafft hat, sich über jeden geärgert hat. danke. im rahmen des möglichen/machbaren: guter job.

Donnerstag, 24. November 2016

gibt's doch gar nicht

diese bots, die einem nur vorgauckeln, man rede mit einem menschen, und, darüber ernsthaft nachzudenken, ob ggfl. nicht ein überraschender ausbruch von des "volkes wille" sondern vielleicht eine manipulation über das ergebnis einer wahl entscheiden, auf so eine blöde idee können nur die verzweifelten letzten clinton fanboys kommen ...

wo doch jeder weiss (oder es in den klugen blogs und medien so erzählt bekommt) ... daß demokraten zu einer aussterbenden spezies gehören und natürlich jeder lernen sollte, solche figuren wie trump, erdogan oder putin zu lieben und dem dümmsten pack auf der straße zuzuhören ... und natürlich ausschließlich "clinton-fanboys" (die letzten ihrer art, also nur noch ein paar dutzend ...) interesse haben könnten an korrekten wahlen - wo doch ein gefühlt richtiges ergebnis allen gelegenheit geben, sich tagtäglich in immer neuen spekulationen wortreich zu erbrechen. und naja, ein gespräch mit einem bot gibt einen nur das gefühl, jemand wolle überhaupt mit einem reden, wen interessiert schon der mittlerweile durch ignoranz angerichtete schaden?

von bedeutung ist immer nur, wem und was man bedeutung verleiht.

Mittwoch, 23. November 2016

meet the press

donald bei der lügenpresse: im grunde das dümmste, was und wie er es machen konnte, aber okay: dieser komet leuchtet ... auch wenn er denkt, eigentlich sei er eher eine aufgehende sonne.

(Symbolbild versucht, das Doppelkinn nicht unvorteihaft aussehen zu lassen)
immerhin: "Man habe sich in herzlicher Atmosphäre konstruktiv ausgetauscht." klingt doch besser als "schockiert, entgeistert und aufgebracht".

ps: oder
.Aber nach diesem Treffen heute denke ich [...]: Fuck him.