Montag, 31. Oktober 2016

neues von den arschlochmenschen

alles ist ja heutzutage steigerbar und so steigern sich gerade die "bösmenschen" richtig rein: sie haben nun den AGM, den "allzu guten menschen" als neues feindbild für ihre hasspredigerei ausgemacht.

andere wiederum jaulen auf, wenn man sie an die standards zivilisierten umgangs erinnert und lästern, weil ihnen schlicht nichts mehr einfällt, wie sie dem, was von ihnen als mitglieder einer offenen gesellschaft abverlangt werden sollte, etwas entgegensetzen könnten. also benehmen sie sich wie pubertierende pennäler auf dem schulhof. das ist nicht hassenswert, es verdient nur verachtung.

die geschichte, herrschaften, wird über euch urteilen. so wie sie über die urteilt, die einem durchgeknallten österreicher zu 12 jahren verhalfen, in denen der die welt ins unheil stürzte. ihr seid nur die steigbügelhalter für den, der sich gerade an eurem hass vollsaugt. ghoule an der arbeit.



hier noch mal der link auf das gespräch, daß carolin emcke anläßlich der frankfurter buchmesse auf dem blauen sofa gab. hier ihre rede zur verleihung des "friedenspreises" des deutschen buchhandel und hier die sendung "am tisch mit carolin emcke" dort als "Pluralismus-Versessene" tituliert ... und das ist es wohl, worum es geht ...

ein horror für "bösmenschen", die einfach lieber dem inneren schweinehund frönen möchten und denen dieses land schlicht egal ist - wenn es denn nur aufmerksamkeit und klicks bringt. die möchten keinen "frieden", die wollen lieber krieg, nur sagen sie es nicht so deutlich.

damit kann man sich, wie sagt man so schön, "gemein" machen, aber wer im schweinekoben suhlt, beschmiert sich unweigerlich mit scheisse.

Sonntag, 30. Oktober 2016

moebius am sonntag


und schon wieder ist eine woche ins land gezogen, die ausschließlich der parole "jeden tag einen troll trollen" gewidmet war. macht mehr spaß, als fensterreden halten, weil man sich von dem, auf was man sich eingelassen hat, überfordert fühlt. das mache ich btw. schon seit jahren so ... erspart mir die immer wieder gleiche rede am fenster.

ich denke zwar, daß ich für das da in die hölle kommen könnte, naja, eigentlich müsste, aber wenn ein system so easy zu "hacken" ist (kein abgleich, ob kommentatoren vielleicht alle von der selben IP posten, nicht mal ein abgleich, ob der name und die dazugehörige emailadresse übereinstimmen????), dann ... reicht das, was ich da veranstalte, maximal für das fegefeuer.

to be honest, eine woche vorher hatte ich verantwortlichen in einer email nahe gelegt, den kommentarladen lieber ganz dicht zu machen, wenn sie ihn schon nicht moderieren. aber ein minimum an gegenchecks (s.o.) wäre ja eigentlich auch nicht verkehrt. auch wenn mich das um einiges an teuflischem spaß bringen würde ;)

Sonntag, 23. Oktober 2016

moebius am sonntag

was sonst noch so da draussen los ist, darüber sollen mal die schlaueren in solchen dingen posten. der witz ist ja, daß es am ende niemanden interessieren wird und schon jetzt nicht interessiert in unserer intellektuellen (ver)zettelwirtschaft (*)

wir haben offensichtlich allen grund, besorgt zu sein
 

Montag, 17. Oktober 2016

am schönsten ort der welt

der kleine prinz jedenfalls hat ihn für drei tage gefunden, auf dem schoss der lange vermissten frau wang: zuhause!


der glückliche: er muss keine sätze hören wie den, den gernot gerler gestern im zdf als letzten sprach. wir, die wir hören und verstehen, konzentrieren uns derweil auf die dinge, die zählen: guter tee, gutes essen (sagen wir einmal zwei kilo schweinebauch shanghai) und die menschen, die wir lieben. das irre in der welt, es ist da, aber ... damit muss die welt gerade mal alleine zurecht kommen.


Sonntag, 16. Oktober 2016

statt moebius tee am sonntag


voller sehnsucht erwartet und dann mit zittrigen händen aus den händen der dankbaren frau wang (2) für drei wochen hüten des süßesten katers jenseits des kleinen prinzen in empfang genommen: der köstlichste rohe pu'erh, frisch aus china eingeflogen, dort von den wunderbaren menschen von boaputang365 verpackt, mit zwei proben und einem formschönen beutel mit firmenlogo versehen. weihnachten!

hier dann in kleiner runde mit der kenntnisreiche frau wang (1) verkostet: glückliche gesichter allenthalben, 9 aufgüsse ....

die erste frau wang wiederum fügte (neben ihrer physischen präsenz, als sei zwischen dem 1.1. und heute kein tag vergangen) weitere köstlichkeiten hinzu. es erwartet uns ein dreitägiges teekesselmassaker.


rechts unten: eines der vielen "teeknöpfe" garen pu'erh, die der vater von frau wang (2) so lieb war, diesem seltsamen deutschen, der tee zu schätzen weiss, zukommen zu lassen. so viel aus der garage, in der gerade so etwas wie weihnachten ausgebrochen ist.
 

und, ich weiss, du wirst die freiheit vermissen. gehab dich wohl, lieber mao mi, mit ein bißchen glück bist du ja an weihnachten schon wieder hier, um das haus zu hüten. bis dahin werde ich deinen sanftmut und dein zärtliches schnurren vermissen, und werden uns über deine abwesenheit mit den oa. köstlichkeiten trösten.
 

ach ja: danke für die maus zur frühen morgenstunde. ich weiss, es war deine erste, um so mehr weiss ich das geschenk zu würdigen.


Donnerstag, 13. Oktober 2016

na endlich!

bob dylan hat den nobelpreis bekommen.

eins, zwei jahrzehnte zu spät, aber immerhin am ende doch.

gratulation bob!




Sonntag, 9. Oktober 2016

moebius am sonntag



moebius' entwurf des aliens für "abyss"


hörenswert: Lange Nacht über Michel Foucault (3 stunden)