Posts mit dem Label nashibots werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label nashibots werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Donnerstag, 9. Februar 2017

ach ja, es gibt immer noch ...

nichts neues vom versuch den westen zu destabilisieren. wir können also ruhig weiter schlafen oder ein bad nehmen

oder eine schöne grafik von anne emond

quelle: comiques

Sonntag, 5. Februar 2017

caza am sonntag

caza ... quelle hier

passt einfach besser zu einem wuchernden monster.


Dienstag, 13. Dezember 2016

klingt vielleicht hysterisch

und wenn ich die ganzen schlaumeier so lese und höre, die mehr spaß daran haben, über die hilflosen versuche der behörden im hase/igel spiel zu spötteln, ist das problem ja eher darin zu sehen, daß sie überhaupt etwas machen in diesen Krieg mit Worten - Russlands Meinungsmache im Westen. aber es gibt eben auch menschen, die den gedanken nicht für hysterisch halten, sondern für notwendig und zwingend.

aber hey, wir haben andere probleme: die EU plant den Überwachungsstaat!11! na gut, im grunde geht es darum, daß die EU ihre aussengrenzen besser überwachen möchte, worüber man streiten könnte, ob man das gut findet, oder darüber, daß mal wieder eine einschlägige industrie sich daran dumm und dämlich verdienen wird, worüber man auch streiten könnte ...

aber, viel zu komplex und ohne ein bißchen hysterie hätte das ja dann keiner gelesen, oder? man könnte auf den ketzerischen gedanken kommen, daß die digitale boheme mit ihrem hysterischen ton seit einem jahrzehnt erst das setting für den der "besorgten bürger" geliefert hat und das wohl auch der grund sein könnte, warum aus treten im hamsterrad politisch gesehen bislang einfach nicht 'rum gekommen ist ausser eben dieser ständig hysterischen alarmbereitschaft.



so viel "fake-news" und so viele leute, die ganz ganz ganz lang darüber nachgedacht haben, worum es da geht, wohin das führt, wie damit umzugehen ist, ob das was helfen wird und nun ihre expertise ungehemmt in netz entsorgen.

summa summarum: der distinguierte netzcitzen ist viel zu schlau, um auf fake-news hereinzufallen. und er weiss genau, daß dieser ganze plötzliche (...) hype nur dazu dient, diesen elenden politikern den hintern zu retten. wozu brauchen wir überhaupt politiker? was haben politiker denn je für uns getan?


na gut, vielleicht leben wir ja auch in einer komplett neuen realität.


oder, naja, vielleicht gibt es da draussen eine menge leute, die sich und ihre fähigkeit, komplexe dinge im zusammenhang zu verstehen, massiv überschätzen und eher tagein tagaus damit beschäftigt sind, sich selbstgefällig den bauch damit zu kraulen, indem sie nutzlosen kram ins netz hämmern.



möglichst hysterisch. sonst liest einen keiner.

Samstag, 18. Juni 2016

och nö ....


so was macht der russe doch nicht, der ist soooo lieb ...

großkampftag bei den nashibots, hoffentlich gehen denen heute nicht die nebelkerzen aus.

[ps] kleiner podcast zum thema "PropStop - Kampf gegen Social Bots"

Dienstag, 10. Mai 2016

und es gibt ....

natürlich auch immer noch keine deutschen "linken", die sich mit rechten gemein machen und sich das von waldi bezahlen lassen ;)

zeit für eine schöne tasse tee.


nein, das ist natürlich nicht die ferne und doch so nahe frau wang, das kommt vom wunderbaren baoputang360.tumblr,  dessen harmonie und unaufgeregtheit über den halben planeten hinweg bis hier hin strahlt.

was es heute sonst noch so gibt: einen geburtstag (happy bithday, fuddy!) und den todestag von bob marley


das läßt uns fast vergessen, daß sich gestern vor vierzig jahren ulrike meinhof das leben nahm. aber nur fast.

Mittwoch, 6. April 2016

oh, wie bizarr ist panama ...

naja, eigentlich ist panama nicht so bizarr, wie es die an janosch's "oh wie schön ist panama" angelehnte überschrift verkündet. wahrscheinlich ein schönes land - obwohl ich mich schon frage, ob sich seit noriega dort viel geändert hat, das war, wenn ich recht erinnere, das letzte mal, daß ich mich für diesen flecken erde interessiert habe, ist also schon etwas länger her.



und, bizarr ist ja auch weniger panama, das plötzlich in aller munde ist, bizarr ist eher, was ich heute so auf seiten lesen muss, die mal als "links" - ja geradezu als "flagschiffe" dieser ausrichtung gelten konnten.

na gut, andré dokumentiert die verrenkungen der querfröntler ja schon seit ein paar jahren, so daß einen im grunde ja nichts mehr überraschen sollte, aber das neueste produkt aus dem hause NDS ist schon eine kleine übung darin, wie weit man das, was man mal für eine "linke" position hielt, in eine posse umformen kann, in der nicht sein kann, was nicht sein darf, die übeltäter zu unschuldslämmern umdeklariert und ... ich hatte wirklich meinen spaß an der stelle ..."unlauterkeit" beklagt und bejammert wird.
Warum haben die Süddeutsche Zeitung und der Guardian die Veröffentlichung vor allem genutzt, um auf unlautere Art und Weise gegen Wladimir Putin Propaganda zu machen?
ich hoffe, jens wird wenigstens anständig dafür bezahlt.

billiger macht es sich die telepolis - sie übernimmt einfach direkt einen artikel aus sputniki. chapeau! (*)

da fehlen jetzt nur die jungs von TP & den NDS

ja, propaganda ist immer das, was "die anderen" machen und wenn man es in jahrelanger übung gelernt hat, sich krumm zu machen und zu verbiegen, damit das bizarre konstrukt aus verstörungstheorien und liebedienerei gegenüber einem korrupten potentaten einem immer noch wie eine "haltung" erscheint, dann ist einem nichts mehr peinlich.

diesen punkt haben sowohl die NDS als auch telepolis schon vor jahren überschritten ... das heute war wohl nur die kirsche auf der torte. um nicht mißverstanden zu werden, man kann, darf und soll berechtigte fragen stellen, wie das meedia zb. tut, aber man sollte dabei doch die hosen anbehalten.

telepolis und die NDS jedenfalls haben ihre mal wieder heruntergelassen. wie gesagt, ich hoffe, sie werden wenigstens anständig dafür bezahlt und - wenn sie sich schon so ief bücken, sie nicht auch noch das gleitmittel selbst bezahlen müssen

PS: lustig ist auch die frage, was nun lustig ist und was nicht ... gut, daß wir mal drüber geredet haben.

(*) waldemar hat mich gerade im kommentar drauf aufmerksam gemacht, daß das wohl umgekehrt war, aber das macht die sache als solche ja nicht besser ...

PPS: kleiner beitrag von report münchen zum thema "querfront" und ein beitrag auf deliberation daily

PPPS: sascha lobo ordnet ein und ich bin mal wieder froh, daß es ihn gibt-

Samstag, 6. Februar 2016

vor ca 2 jahren ...

habe ich hier mal angefangen, mit einer etwas obskur wirkenden these zu nerven, die für denen einen oder die andere wie eine verstörungstheorie daher kam: "unser großes gespräch wird von sog. 'nashibots' manipuliert".

im grunde ging die idee dahinter sogar weiter: ganz europa ist einem "hybriden" krieg ausgesetzt, es wird versucht, gesellschaften dadurch zu destabilisieren, daß ihr feindlich gesinnte bewegungen gefördert werden, der "wahrheit" der singular ausgetrieben wird, bis nur noch der plural übrig blieb.

das hat bei einigen zu ziemlich heftigen reaktionen geführt, der gedanke wurde mit "na, du machst es dir ganz schön einfach, wenn du unterstellst, daß kritik an dem was ist, auf bezahlte einfluss agenten zurück zu führen ist" weggeredet. viele waren davon überzeugt, daß da nichts dran sein konnte, weil sich ihre eigene kritik mit dem, was eben so in die kanäle geschleust wurde, deckte ... und es ein bißchen peinlich gewesen wäre, sich einzugestehen, daß man zum teil einer geschickten propaganda aufgesessen wäre und sie sogar als nützlicher idiot multipliziert hätte.

zwei jahre später ist das thema im mainstream angekommen und es wird langsam verstanden, wie wenig sie mit "verstörungstheorie" und wie viel sie mit einer ziemlich düsteren wirklichkeit zu tun hat.

eine kleine auswahl aus den letzten beiden wochen gefällig?
das problem ist im mainstream angekommen und nicht mehr zu leugnen.

ergebnis? Die US-Regierung will Mittel gegen "russische Aggression" in Europa vervierfachen

nun denn, schön, daß wir mal drüber geredet haben.

ich bin mir sicher, daß viele, die sich dem gedanken vor zwei jahren schon nicht öffnen wollten, einmal ein gespräch darüber zu beginnen, in wie weit unsere kommunikation verfälscht und manipuliert wurde, auch heute an ihrer überzeugung festhalten werden. wäre ja auch blöd, sich so massiv geirrt und sich ein ein essentielles problem weggeredet zu haben.

Mittwoch, 2. September 2015

gute nachrichten: immer noch keine putinbots ...


das ist nur verleumderische paramoia, das stellt alles auf den kopf, was insofern perfide ist, als es vorgibt von einem deutsch-muttersprachler zu stammen. immerhin, ein fast besseres deutsch als der durchschnittliche nazi in freital so drauf hat. aber leider, dann doch einen tick zu verräterisch.

Mittwoch, 5. August 2015

gute nachrichten ...

es gibt immer noch keine russischen internettrolle

dann können wir ja zur entspannung ein bißchen gute musik hören.


was ich schon seit ein paar jahren mag, eben yat-kha seit seiner "reCover", entfaltet zunehmend seinen reiz, wenn man auch die älteren sachen von ihm hört. der mann ist auch russe und hat besseres zu tun, als leute in fremder länder foren zu trollen.

Montag, 13. Juli 2015

gerhard zwerenz ist tot

gedichte sind nicht jedermanns sache. seine waren meine.

quelle: spiegel

danke für momente brutaler schönheit und die ganzen "versauten stellen", auch wenn es mehr gibt, weshalb ich noch lange an ihn denken werde

ach ja: es gibt immer noch keine russisch gesteuerte kampagne oder gar putintrolle.

Montag, 6. Juli 2015

mama in the box

tiger-lilli (aka lillifee) und ihr zweiter (& letzter wurf) sicher in der box (photo von frau wang)

ach ja, es gibt immer noch keine russischen trolle im internet, das ist eine üble verleumdung der "lügenpresse", die sich sowas doch nur ausdenkt, um gegen "die russen" zu hetzen.

immerhin: die bloggosphäre entdeckt (mal wieder) etwas, das man "hatespeech" nennt und befüllt es mit den belegen aus der jeweils eigenen echokammer gleichgesinnter. das ist etwas, worüber man jetzt mal ein paar tage reden wird und das dann auf halde gelegt werden kann, damit wir in eins zwei jahren mal wieder ein thema für's hamsterrad haben.

ich setze bewusst keine links, weder auf mein gejammer seit 2005 noch auf die aktuellen beiträge, aber daß ich hier für die verantwortung der medien, ihre kommentarbereiche zu pflegen, und ganz allgemein für mehr "zensur!" in dieser sache plädiere, sollte sich rumgesprochen haben. aber hey, wir haben ja "die freiheit der rede" und hinter so was kann man die eigene verantwortung so prima verstecken wie hinter einem begriff wie "antiautoritäre erziehung".

und deshalb: katzenphotos ...

Freitag, 12. Juni 2015

ich weiss gar nicht....

was die bloß haben, die im EU parlament, plötzlich und so ganz aus heiteren himmel in russland keinen "strategischen partner" mehr sehen zu wollen und so gemeine sachen zu sagen wie
"MEPs are also alarmed that Russia is positioning itself as a challenger of the international democratic community and its law-based order and is supporting and financing radical and extremist parties in the EU. They call for a coordinated mechanism to be set up by the Commission and EU member states to monitor financial, political or technical assistance provided by Russia to political parties and other organisations in the EU and to assess its influence over political life and public opinion. The Commission should also propose legislation ensuring the full transparency of political funding and financing of political parties in the EU by stakeholders outside it, MEPs say."
nein, ist ja nicht wahr! sowas machen die doch nicht ... oder? ... und die vorstellung, daß im "cyberkalifat" vodka getrunken werden könnte, ist auch was, was die franzosem nur schreiben, weil der hollande da täglich bei den zeitungen anruft und denen die NATO linie erklärt.

und bei uns? bald kann unsere vielgeliebte (kinderlose, hihi) regentin ihren wöchentlichen podcast nicht mehr unter die leute bringen, weil das system komplett down ist und schreibmaschinen, um das system mal so richtig angriffssicher zu machen, in der menge wahrscheinlich nur noch aus china zu beziehen sind.

das muss man sich mal vorstellen!

vorstellen kann man sich ja einiges. in hamburg stellt sich zb. so manch einer vor, die dealer schleichen, wenn die todesdroge erst mal in einem coffee-shop frei erhältlich ist, mit rollkoffern durch das schanzenviertel.  schlimmer noch, vielleicht gründen die am ende noch eine kirche ... und verkünden 12 geboten

die welt ist eben manchmal ein verwirrend bizarrer ort, weil sie von menschen bewohnt wird, die sich alles mögliche vorstellen können.und andere leider so rein gar nichs, was jenseits des rosaroten tassenrands passiert.

[ps] was ich mir vorstelle, habe ich eben noch mal bei klaus zu protokoll gegeben. hier frozzele ich ja nur rum ...

Sonntag, 7. Juni 2015

moebius am sonntag: harzach!



das schreit doch förmlich nach einem schönen stück musik, um den gestrigen abend in trauter runde noch mal abzufeiern. was bietet sich da besser an als ryan adams  und emmilou harris im duett?

 

Sonntag, 31. Mai 2015

paranoia zu haben ...

erbloggtes hat mir einen wie immer interessanten kommentar zur vorletzten post geschickt, der mal wieder so komplex ist, daß ich vier fünf antworten als kommentar schreiben müsste und das würde mich rein vom editieren her  einschränken, also widme ich dem kommentar lieber mal ne eigene post. das hier ist also der zweite teil der antwort auf deinen kommentar

[..]  "Der kommende Aufstand"

ich erinnere mich - erinnern scheint so eine der wenigen fähigkeiten zu sein, die ich im übermaß besitze, dieses verdrängen, weil ja gleich die nächste sau, hinter der ich herlaufen soll durchs dorf getrieben wird, ist nicht so mein ding, ich bin da eine beharrliche nervensäge - "damals", als die broschüre erschien, im handelsblatt forum hauste und ein "völker der welt, lest das ding, es wird historisch gesehen mal wichtiger als wir das heute ahnen" kommentierte. das war zu der zeit, als ich ein gutes dutzend exemplare von hessel's "empört euch!" kaufte und an die freunde und verwandten verteilte, da lag es gerade am ersten tag in den regalen ...

das nur als zweites "habe ich es nicht schon ..." und so.

und ja, das ist reaktionärer unsinn und auch wenn william s buroughs zutreffend bemerkt "paranoia zu haben, heisst ja nicht, daß SIEEEE! dich am ende nicht doch kriegen!", ich bin ja nicht paranoid - sondern eben nur eine nervensäge, die ständig sagt: "sollten wir nicht mal drüber reden, was das für uns bedeutet und wie wir den 'großen dialog", den uns das netz erlaubte, im nachhinein bewerten müssen, wenn wir uns die frage stellen müssen, MIT WEM wir dieses gespräch eigentlich führten, kleiner teilnehmer am spiel mit eigener meinung .. oder eben interessengesteuert und in böser, weil manipulativer absicht?"

ich bin ja dann doch so "paranoid", mir vorzustellen, daß wir schon seit gut einem jahrzehnt "angegriffen" werden und - um dir diesen zahn sofort zu ziehen - das nicht nur aus aus st. petersburg. die wohlorganisierten interessensvertreter aus israel oder amerikanischer "think"-tanks oder religiöser gruppen waren, bei genauem hinsehen, ja auch schon vorher bei - sagen wir einmal als beispiel - der "zeit" eigentlich ganz gut auszumachen, tastaturen ohne umlaute waren da sicher nur ein indiz.

Freitag, 29. Mai 2015

ist ja nicht wahr ...

aber nein! aber ja! ooooh ...

neues aus der putinschen trollfabrik, die ja sooo nicht existiert ... naja, wenn man den trollen beim spiegelfechter oder bei telallopis vertraut.

aber nein! aber ja! ooooh ...

kann man verdammt noch mal alles seit mindestens einem jahr in jedem detail wissen. eine diskussion darüber, was es für "unsere" kommunikation online bedeutet, das "wir" seit langem infiltriert sind und "unsere" themen nur teil eines "settings", findet immer noch nicht statt. (hier noch mal meine kleine linkliste vom 14. juni des letzten jahres ...)

aber, hey, ist ja noch zeit für ein bad auf der arche b.

katzenphotos, anyone?

immer noch fuchur (links) & snow (rechts) ihre chefin um den schlaf bringend
wie immer mit einem kleinen danke an caro, die so lieb ist, mich mit photos zu versorgen.

 


Montag, 25. Mai 2015

die helden von telallopis

manchmal ... manchmal kriegt man sie ja dazu, die hose herunter zu lassen ...


na gut, das mit dem foltern ist wahrscheinlich nur so ein joke, ich bin ja nicht soooo humorlos, aber hey, das mit der SED, das glaub' ich ihm sofort. muss ja nicht immer die stasi sein ... und wenn ... die haben es noch nie gebacken bekommen ;-)

einer seiner helden ist ja unterdessen sogar artikel-held beim spiegel.

der artikel und die kommentare sind natürlich ein einziger wahnsinn, der gute ernesto dreht sich wahrscheinlich im grab herum angesichts des vergleichs mit einem faschistoiden gangster, der in einem bandenkrieg um macht & geld geradewegs in eine bombe und die folgende maschinengewehrsalve fuhr.

shit happens. einer weniger.

wie das halt so ist: wer nach dem schwert greift, muss damit rechnen, daß er mal einem in der hand eines anderen begegnet. oder eben einer bombe und einem maschinengewehr. wir lernen: mit so was gibt man sich erst gar nicht ab ... (*)

Samstag, 18. April 2015

ein bißchen hörfutter ...

eine kleine aber kompetente runde zum thema "Gefahr aus dem Netz - Was tun gegen Propaganda und Sabotage?".   ab ca. minute 15 geht es um organisierte beeinflussung, aber, okay, "alles nur propaganda", da hat sicher mutti bei deutschlandradio kultur angerufen, sich eine runde willfähriger lügner zusammengestellt ... langertieferseufer ... wer lieber liest, kann sich ja den artikel auf "cicero" 'reintun aber ich empfehle doch eher das oben verlinkte gespräch von leuten, die was vom thema verstehen.

ah, guck mal: eine schildkröte ... 

 
definitiv mein lieblingsbild des tages, 
ein alter chinese japaner geht mit seinem haustier spazieren
ganz ganz langsam ...

Mittwoch, 15. April 2015

auf dem narrenschiff #23: neiiin! nicht mööööglich!

wenn überschriften den sound einer stimme bekommen könnten, hätte ich für die gerne die von louis de funes. nach gelegentlichen gastauftritten meiner heimlichen "helden", alexandr dugin und igor girkin/strelkow, nun auch noch ein waschechter nashibot in der tagessschau???

ich sehe schon vor meinem geistigen auge die heerscharen von NATO-tricksern, die dieses stück nur gefälscht haben, um den "nützlichen idioten" die gelegenheit zu geben, sie in jedem fiesen detail enttarnt durch die foren der nation zu zerren: doppelschichten voraus, bis so viel worte über diesen kleinen auftritt geschichtet wurden, daß endlich alle wissen: alles nur propaganda. und die kommt immer und überall von "den anderen".

guck mal, ein eichhörnchen ... oh, ist doch nur mein lieblingsrauschebart, der notorische alex.


und, naja, wenn du genau wissen willst, wie sich das ticken der doomsday-clock anhört: rolf clement, den ich schon seit 30 jahren irgendwie nicht mag, ihm aber trotzdem immer fleissig zuhöre  - weil "nicht mögen" ist keine kategorie, wenn jemand, dessen meinung man nicht abkann, andererseits einfach "kompetent" ist - erzählt es dir gerne farbig und faktenreich.

NATO reduziert russische Botschaftsangehörige.

tick tack ...

schon okay, wir haben größere probleme...

[ps] cooool: das research instütüt jedenfalls hat kein problem, erst mal die "whataboutism"-keule rauszuholen und den bösen gedanken schnell totzuschlagen. qed.

[pps] den da, den hat sich die NATO auch nur ausgedacht ...

Samstag, 28. März 2015

hochverehrtes publikum

danke, ich fühle mich ja schon fast wie tokio hotel, denen es mal - zu meinem entzücken! - gelang, junge franzosen und israelis in sprachkurse zu locken, damit sie - der deutschen sprache mächtig - die texte ihrer geliebten band übersetzen konnten.

das hat mir damals, bei all der landläufig doch eher in richtung hohn und spott tendierenden stimmung in snobistischen kreisen, eine menge sympathie und respekt für diese jungs abgenötigt. und nun dies:


verdammt, ich bin entzückt und hoffe doch schwer, euch - wenn ihr "revolution" gegoogelt haben solltet auf der suche nach anregungen, wie man so was im eigenen land macht, mit ein bißchen anschauungsmaterial versorgt zu haben - oder, wenn ihr das eher unter arbeitstechnischen aspekten betrachten müsst, weil eure software in den alarmmodus hüpfte ("aaaahhhhhh, da hat schon wieder einer 'nashibot' geschrieben und diesen artikel verlinkt (hihi, schrillen die sirenen in der savushkina straße?), euch nicht allzusehr mit arbeit überhäuft habe, weil meine sätze so eklig lang, verschachtelt und wirr sind, daß man einfach - als "bot", vulgo dummes stück software - nicht so recht weiss, was man denn da bitte posten soll ...