Mittwoch, 22. November 2017

oh happy day

neu in der familie


hier sind gerade sozusagen teefeiertage ausgebrochen, gestern gab es neben diesem hier auch noch zwei andere rohe pu'erhs, jeder einzelne für sich ein kleines wunder. dieser hier von uralten pu'erh bäumen gepflückt, spicey, meinen wilden von baoputang365 und einen fast 20 jahre alten, alle bis zu 10 mal aufgegossen von der person, die das wohl am besten von uns kann und weiss, was man einem freund so schenkt, wenn es mal eine gelegenheit gibt

Gushu - „Old Whispering Tree“

Die Tee-Bäume stehen unter anderem in den malerischen Dörfern Bing Dao, Xi Gui, Man Song, Man Zhuan bei Lincang. Lincan ist eine bezirksfreie Stadt im Westen. Die kleinen verträumten Siedlungen, wo es scheint, dass die Zeit stehen geblieben ist, gehören zu der Provinz Yunnan. In den Tälern der anmutenden Berglandschaft leben die Dai, eine ethnische Minderheit, die schon vor mehr als 1.700 Jahren Tee kultivierten. Bis heute hat sich nicht viel verändert und das ist auch gut so.

Die Tee-Bäume sind bereits 300 bis 500 Jahre alt, teilweise sogar über 1.000 Jahre. Die naturbelassenen Berghänge, versorgen die Tee-Bäume reichlich mit Mineralien. Neben diesen vitalen Bäumen sorgt Frau Tao Ran für die hohe Qualität des Tees. Sie bestimmt nicht nur den Zeitpunkt der Pflückung, sondern auch die Rezeptur. Das heißt, welche Blätter von welchen Bäumen aus welchen Lagen zu einer High-End-Pressung verwendet werden.

Mittwoch, 1. November 2017

alle jahre wieder


hurra, wir leben noch, zeit also für mein alljährliches lieblingszitat für diesen tag ;-)

Berauben wir den Tod zunächst seiner stärksten Trumpfkarte, die er gegen uns in Händen hält, und schlagen wir dazu einen völlig anderen als den üblichen Weg ein: Berauben wir ihn seiner Unheimlichkeit, pflegen wir Umgang mit ihm, gewöhnen wir uns an ihn, bedenken wir nichts so oft wie ihn! Stellen wir ihn jeden Augenblick und in jeder Gestalt vor unser inneres Auge. 
Michel de Montaigne, Philosophieren heißt sterben lernen (Quelle)

Dienstag, 31. Oktober 2017

aus den archiven: lusthansa

oh, ich sehe gerade, das hier liegt seit vier jahren auf halde. 

zeit, es - ein bißchen erweitert - an die frische luft zu setzen ... mehr gibt es zb. hier und hier



moebius am feiertag


Montag, 9. Oktober 2017

ein bißchen unbezahlte reklame

Dear Friends,

Hoping this mail finds you well.

We are happy to announce our next salon "Tea with Lin".
Lin Wang is our lovely friend who is passionate about Chinese tea - she comes to our place with her own tea set regularly and then creates an intimate precious moment by serving tea.

We appreciate so much her gentle presence, her tea stories and knowledge, the calm atmosphere she creates. These moments are so magical and relaxing, a true gift - that we want to share with you.

Hope to see you then.
All the best.
Tea with Lin
 

It (Teaism) is essentially a worship of the Imperfect, as it is a tender attempt to accomplish something possible in this impossible thing we know as life.

-- Okakura Kakuzō  "The Book of Tea" (1906)
 
Tea began thousands of years ago as a medicine and grew into a beverage. It seems to be such a banal thing in our daily life that we often simply forget to activate our senses when drinking it. While preparing whole leaf tea through Gongfu Cha approach and enjoying it sip by sip is a practice to slow down, become aware of our surroundings and connect with our body in a beautiful way.

In our intimate Chinese tea session with Lin, guests will be asked to pick one type of four selected fine whole leaves from China and Taiwan, and she’s going to brew it in Gongfu Cha style.

During the first three infusions, it’s preferable to serve and drink in silence, in order to focus on the cup of tea itself - the aroma, the taste, the texture, and how it changes from one brew to another...

Please feel free to express in words after that if you want, or if you have any questions. Tea enjoyment will go on for another few brewings and homemade Japanese sweets will be also served.



Date

Sunday 22nd October

Time Schedule:
14:00 to 15:00 1st Session
15:00 to 16:00 2nd Session
16:00 to 17:00 3rd Session
17:00 to 18:00 4th Session

* There are four seats in a session.



Fee

15 EUR (inclu. VAT)


Registration

* First come, first serve.
* Reservation will be completed after full amount of payment has been made.
* Only online reservation is accepted.
Pay with direct debit, major credit card, or paypal are possible.
Please click here :  http://ryoko-boutique.com/

Sonntag, 8. Oktober 2017

moebius am sonntag



dazu zwei feature-empfehlungen von herzen

Ulfried Geuter: Aufmerksam für die Gegenwart
Die neue Achtsamkeitswelle in der Psychotherapie

Sich selbst annehmen, akzeptieren was ist, loslassen. Wache Aufmerksamkeit spielt in der Psychotherapie wieder eine Rolle: Ulfried Geuter zeigt, ob dieser Ansatz hilfreich ist.

Wege aus der Überanpassung  
Die Arbeit mit dem inneren Kind

Während des Heranwachsens lernen wir alle uns anzupassen und unpassende Gefühle wegzuschieben. Eine Möglichkeit, sich damit auseinanderzusetzen und zur eigenen Kraft zu finden, ist die Arbeit mit dem inneren Kind.

Montag, 2. Oktober 2017

tom petty ist tot

ich erinnere mich noch, wie in einer pause der ersten rockpalast nacht dies hier lief


liebe auf den ersten blick, für den mann und das stück

gönnen wir uns also das ganze konzert, damit er "forever young" bleibt


Sonntag, 1. Oktober 2017

moebius am sonntag


und ein schönes stück musik, damit wir uns alle nach dieser witzigen wahl wieder halbwegs beruhigen können



Sonntag, 24. September 2017

die familie wächst weiter


wunderbar handverpackt von den sympathischen menschen von baoputang365, 5 kleine king mai big leaf kuchen


dazu drei verschiedene sorten lapsang souchong


genau das richtige an einem abend, an dem meine leute ein für alle anderen überraschen gutes wahlergebnis eingefahren haben. totgesagte leben halt länger und die macht ist stark in uns (grünen ...)


moebius am (wahl-)sonntag


Donnerstag, 21. September 2017

neue familienmitglieder


lapsang souchong ist so etwas, bei dem sich dem einen oder anderen hier die fußnägel hochrollen, sie ein "der schmeckt ja nach bacon!" stammeln und dann bitten läßt, daß sie den bitte bitte bitte nie wieder trinken müssen.

ich liebe den lapsang souchong, kannte aber bislang nur drei sorten, eine, die ich in einer dose in einem luxembourger supermarkt erworben hatte, rustikal, bacon style. eine zweite, beim lokalen teehändler gekauft, nicht mehr ganz so brachial, aber immer noch dieses rauchige, wird er doch über nadelhölzern geröstet, was ihm diesen speziellen geschmack verleiht. ein dritter von tee dào aus FFM war dann auch sehr viel milder.


heute kam ein päckchen von der werten frau wang (1), mit einem vierten souchong, dem "wilden", dazu einem - wie könnte es anders sein - sicher wunderbaren hong dan cong, beide "rote" tees, also das, was wir hier "schwarz" nennen würden (aber eigentlich ist der pu'erh ein "schwarzer")


und nun warte ich auf die rückkehr von frau wang (2) aus china, die von dort direkt bei den freundlichen und kenntnisreichen menschen von baoputang365 eine packung mit gleich drei verschiedenen souchongs besorgt hat.

die familie wächst ;)


Mittwoch, 6. September 2017

holger czukay

ist tot


und damit geht einer der genialsten musiker, die dieses land zu bieten hatte, ein paar tage nach seiner frau von uns. das ist ein schwerer verlust, den man nur abschätzen kann, wenn man weiss, daß er 1980 als "sampling" noch kein wort war, das jemand in den mund nehmen konnte, weil er es gerade erfand, diese wunderbare platte, "movies" machte, zusammengeschnippselt aus analogen bändern, aufgenommen mit seinem weltradioempfänger.

der prophet ist tot. in seinem land so gut wie unbekannt, von der welt geliebt. ich bin tief traurig.


 

 

 

 



Sonntag, 3. September 2017

those days are gone forever

over a long time ago ...

walter becker ist tot


gönnen wir uns also ein wunderschönes konzert, eines meiner alltime fav's, schon ein paar dutzend mal gehört, jedes mal mit genuss



moebius am sonntag


Samstag, 2. September 2017

die no 1000

lieber leser, cher lecteur ...

wie immer: du hast die wahl, dich entweder durch die post unterhalb des break zu wühlen - oder aber still mein kleines geschenk zur post #1000 zu genießen, das ich bei archive.org für dich hinterlegt habe: aus den archiven, von einem videoband gezerrt, die jahre 1956 bis 1974 der reihe "es war einmal", halbstündige kleine rückblicke auf das deutschland, in dem ich die ersten 18 jahre meines lebens verbrachte.

dies gesagt:ich weiss, ich weiss. du hörst und liest so wenig von mir.

ich vertröste dich mit sonntäglichen lebenszeichen und verjuxe die zeit, die ich dem internet opfere, in einem dieser neumodischen sozialen medien, konkret bei reddit, wo ich schabernack treibe bei dem versuch, mit in der regel sehr viel jüngeren menschen zu kommunizieren.

in der zeit, in der mir dieses internet reichlich egal ist, trinke ich tee mit den menschen, die mir das leben anvertraut hat, versuche dazu beizutragen, den zustand von freundlichkeit und harmonie herzustellen, den ich mir für ein gutes leben wünsche.

was, wie ich dir verraten kann, ganz gut funktioniert. ich habe jedenfalls den eindruck, meine zeit nicht an sinnlose versuche zu vergeuden und profitiere davon, daß die werte frau wang mir das teekochen beigebracht.

Sonntag, 6. August 2017

Sonntag, 23. Juli 2017

moebius am sonntag


ach ja: sagte da nicht unlängst einer, die gitarre sei tot? kann ich nicht glauben.




Sonntag, 9. Juli 2017

moebius am sonntag


teatime auf dem jungenwald

und schon wieder zwei köstliche tees, einen shan-lin-xi und den köstlichen rohen pu'erh von baoputang365 auf dem 37. umsonst und draussen mit freunden verkostet. hier schnell noch das nachgereichte pogramm


ach ja, noch ein paar nachbemerkungen: ich finde es interessant, daß das publikum weder ausdünnt noch überaltert. es ist natürlich schon witzig, wenn man die trifft, die schon beim ersten dabei waren, und ihnen beim altern zusehen darf. die sterblichkeitsrate scheint ja auch nicht so hoch.

alles in allem: gemütlicher abend, mein "blutsbruder" war wohl kurz davor, auf der mitternachtsbühne mit zu jammen, hat sich aber mit allem eingedeckt, was an den abend erinnert. wird wohl langsam zur tradition, da gemeinsam hin zu fahren ;)