Donnerstag, 28. Februar 2013

es ist schon traurig

wen ich so alles überlebe.

die hochverehrte tissy bruns zum beispiel.

es gab so momente in den letzten jahren der republik, da fühlte ich mich mit meine wahrnehmung dessen, was gerade das rad antrieb und wie es lief, ziemlich alleine gelassen - vor allem in der zeit der "großen koalition". da bemerkte tissy das inzestuöse der veranstaltung und wenn ich das recht erinnere, da war sie damals die einzige, von der ich so etwas messerscharfes wie von ihr zu hören, während alle anderen den ponyhof GroKo in ihrer harmoniesucht idealisierten. sie guckte hin und verstand, in was für ein provinznest deutschland sich verwandelte, weil journalisten mit politikern kuschelten und sich selbst komplett überschätzten

heute glaubt ja jeder, er wäre von ganz alleine auf so etwas gekommen, diese beobachtungen des betriebs der berliner republik ... aber das hat definitiv damals so nur tissy auch so gesagt.

die werde ich auf jeden fall vermissen.

schlimmer, aber absehbar: stephane hessel.

Freitag, 22. Februar 2013

fandom: 1001 records

i have to (re-)hear before i die


na gut, ich bin bislang nur bis ca 750 gekommen, es ist ein "work in progress", die 80er ff sind etwas unterrepräsentiert, ich weiss, ich weiss ... aber das hier ist die liste der platten, die ich auf eine insel mitnehmen würde ... mit ein paar persönlichen picks

1928 The Young Big Bill Broonzy

1932 Louis Armstrong - The Big Band Recordings

1947 Bechet, Sydney - Spirits Of New Orleans

1956 Moondog - More Moondog

1957 Bo Diddley - same
1957 Miles Davis - Ascenseur pour l'échafaud

Donnerstag, 21. Februar 2013

sieht so aus

als müsste ich nach jahren wieder das zelt für ein festival auspacken


jake bugg???? 

tollste platte des letzten jahres, dicht vor sarah quintana. ich hatte "den atelier" angeschrieben und gebettelt, beide auf die liste zu nehmen, weil, was könnte es schöneres geben als jake bugg im "den atelier" zu sehen? da habe ich air, als sie noch nicht sooo bekannt waren und später, als sie offensichtlich schon zu berühmt waren , die walkabouts (warum finde ich keinen link, ich hab die da definitiv gesehen, ein tolles konzert! und das erste mit mmaw) und "!!! (check check check" (leider total versauter sound) gesehen, ein ganz klitzekleiner laden, in dem nur max 200 leute reinpassen. der einzige ort - naja, für andrew bird tat's auch die rockhal (wer liebt muss leiden ...) - an dem live konzerte wirklich spaß machen. 


phoenix??? 

die sind soooo toll und sozusagen das französische pendant zu "tele". 


masters of reality??? schon mal "Sunrise On The Sufferbus" von 1993 mit ginger baker am schlagzeug gehört??? na, der wird nicht dabei sein, aber seit dieser platte bin ich eingeschworener fan. unbedingt hören! die klingen da wie die frühen cream in ihrer besten form.



vielleicht klappt's dann dieses jahr auch endlich mal wieder mit dem comicfestival in contern, obwohl ich schon ahne, daß ich zu der zeit wahrscheinlich wieder in den pyrenäen hocke ...


ah, wenn ich jetzt so was wie einen herzinfarkt gehabt hätte, dann wäre ich in allerhöchster gefahr ;-)

Mittwoch, 20. Februar 2013

oh, entwarnung

termin in drei wochen ...

[ kleines ps ]

ich bin wieder zuhause, frage mich natürlich, warum ich nicht länger im krankenhaus herumliegen muss, freue mich aber, daß ich offensichtlich nicht so "dringend" bin.

immerhin habe ich nach zwei tagen nutzlosem herumliegen in der "chirurgischen" endlich wieder alle die dinge und menschen um mich herum, an denen mir was liegt, kann wieder oolong trinken statt earl grey aus teebeutelchen, ist ja auch was, habe sofort die verpassten folgen von "30Rock" und die "heute show" geguckt (festplattenrecorder sind was feines) und jetzt höre nach, was ich in der letzten woche verpasst habe.

zum beispiel dies: Anythings Goes - oder in welcher Welt leben wir?
oder das: Dem Gedankenlesen ein Stück näher? Neues von der Hirnforschung


und arbeite, na klar, sofort wieder an dem, was halt so ansteht. heute das neue 4 wochen tv programm für tv3. da hatte ich ein schlechtes gewissen, die nach 16 jahren zum ersten mal "im stich" oder doch mit meinen rudimentären vorlagen alleine zu lassen

ansonsten: danke für die persönlichen nachfragen ;-)

Dienstag, 19. Februar 2013

zwischen-spiel: zeit tot schlagen

weil's hier gerade nichts spannendes zu berichten gibt 

ausser vielleicht, daß der aktuelle zimmernachbar gerade über eine dauerwerbendung für einen mir nicht bekannten sänger namens "ronny" und eine mir nicht wirklich bekannte sängerin namens "andrea berg" - von der ich wenigstens weiss, daß es sie gibt, auch wenn ich wahrscheinlich noch nie was von ihr gehört habe - eingeschlafen ist und ich nix besseres zu tun habe, als die zeit totzuschlagen ...

warum nicht mal den artikel von stefan niggemeier, den wolfgang michal auf carta.de verlinkt hat, lesen?.

und dann gegen meine links-rechts-synchronisations-schwäche schreibend ankämpfen, den kommentarblock bei wolfgang nicht zuspammen mit meinen "nach-und-nach"-einsichten und mich herantasten an etwas halbwegs kohärentes?

Montag, 18. Februar 2013

der letzte eifler landarzt


das hier ist für die, die "einfach nur" ihre arbeit machen
die aber ebenso einfach gut

ich bin einfach nur "naiv"

wenn man so lange in der hermetischen garage lebt, konkret einem 5 häuser weiler in der tiefsten eifel, sich nur noch mit den dingen und menschen abgibt, die einen interessieren, dann kann man einen zustand erreichen, in dem die dinge "einfach" werden

da ist keiner, der einen von morgens bis abends trietzt, die einen mobbt oder das einem so zu schaffen macht, weil man ihm nicht ausweichen kann.

menschen? ach ja ...

an meine haut lasse ich nur noch ....

Sonntag, 17. Februar 2013

the stroke unit

[ Edit: ich habe die drei teile in einen zusammengefasst, weil ich das lesen sonst umständlich fand. die teile sind zwar nacheinander entstanden, aber dann - weil ich plötzlich zugang zum netz hatte - in einem rutsch als drei einzelne post veröffentlicht worden. so läßt es sich besser lesen, es gehört thematisch zusammen und die "abenteuer" in diesem krankenhaus sind hiermit ja auch abgehandelt ...]

Teil 1: Wie ich da hin kam

definitiv für "mmaW"
die hier das recht hat
den „säzzer“ aus der g.a.Z. zu spielen

die wirklich schlimmen dinge fangen in der regel witzig an.

sagen wir einmal, du bereitest für die familie kotteletts vor, drei teller auf den tisch, mehl, eier, paniermehl.

du gehst in den vorratsraum, greifst nach der obersten packung eier, deine linke schiebt sich im regal vorsichtig von hinten unter die packung, die rechte greift von vorne ...

und dann hast du das gefühl, daß sich deine linke und deine rechte nicht mehr miteinander "verstehen".

links kämpft gegen rechts. deine linke ist eine "zombiehand" und "greift" die rechte "an".

Freitag, 15. Februar 2013

zwischen-ernst: 01 la machine

qui se brisera ...

hat gerade für einen kleinen crash auf der "autobahn" gesorgt und ich muss mal gesundheitsbedingt auf den rastplatz ...

Mittwoch, 13. Februar 2013

interlude: hör das!

damit du nachher nicht sagen kannst, du hättest es nicht gewusst ...

1. Das Rückwärtsgewandte in den Köpfen - Rechts geht vor im EU-Land Ungarn
2. Ungarn - Regierung gängelt Obdachlose und Studenten

passiert gerade vor der haustür.

ps: gerade entdeckt

thomas weiss betreibt eine seite bei scoop.it, die sich mit ungarn befasst

Montag, 11. Februar 2013

a short interlude: lies das!

bevor wir wieder auf die autobahn abbiegen, solltest du diesen artikel lesen: journalismusforschung "Ganz auf Linie mit den Eliten", der diesen artikel, auch von telepolis, hervorragend ergänzt.

aus den archiven: umdrucker against racism!

irgendwie ein bißchen für andrea

tja, was soll ich sagen? 

mmaW hat die neuen photos von "miIich" gelöscht.


ich muss also noch mal tief in die archivkiste greifen und stoße auf drei artefakte, mit denen ich es schaffen werde, mir jeden anspruch auf "seriosität" gründlichst zu versauen - was ich ja regelmäßig tun muss, sonst nimmt mich ja noch einer "ernst" oder hält mich für "normal" 

das wäre nun wirklich das letzte, woran mir gelegen ist. 

ich war schon immer komplett von der rolle.

Sonntag, 10. Februar 2013

was??? du hast was geträumt?

ich fresse hier kilometer um kilometer und du träumst?

ah, dir hat geträumt, du wärst auf einem embryo konzert auf dem krahloch und während roman bunka da unten seine gitarre entfesselt, hattest du eine eingebung? daß das hier im grunde mehr hat von einem stück von "dein kopf ist ein schlafendes auto", genauer gesagt so etwas wie "heartbeat" ist, als von dem, was du dir bisher so unter einem blogpost vorgestellt hast?

schon okay, die sind irgendwo zwischen klassischer musik, ernstem jazz oder jon bon jovi, den rolling stones, marius müller westernhagen, ina deter, zur not auch ac/dc oder motorhead.

sauber formulierter kram, an dem man vorbeifahren, die überschriften lesen und sich in den nächsten stau stürzen kann, voll die hupe einsetzen und sich ins ranking drängeln. naja, wichtiger stoff halt, musst du alles wissen, damit du mitspielen kannst und das rad am laufen. alles jedenfalls keine endlos improvisierenden schleifen, die arabesk sind und ganz und gar nicht "straight".

"straight" ist was für die "ernsten", die blockheads, die deutschen halt ...

Samstag, 9. Februar 2013

ha (ausrufezeichen) die zweite

habe ich es nicht SCHON IMMER gesagt????

ätsch! schneller! erster! 

kaum rede ich hier über embryo ... kommt der dlf daher gedackelt und bringt einen beitrag über embryo!


tcha, ich könnte jetzt mal langsam damit anfangen, mir diesen schinken von rupert sheldrake über die morphogenetischen felder aus dem regal zu ziehen und die geschichte nachzulesen, die von den affen auf dieser insel, die kartoffeln waschen ... was dann dazu führt, daß die affen auf dem festland auch anfangen, ihre kartoffeln zu waschen ...

aber, hmmm, ich weiss schon: alles ist mit allem verbunden und da hatten wohl zwei irre den selben gedanken. zur selben zeit. oder, er hat ja sicher schon länger an seinem beitrag gearbeitet und seine morphogenetischen dingenskirchens haben mich bloss auf der autobahn gestreift.

statt eines ausufernden triumphgeheuls also lieber ganz liebe grüße an dieser stelle an andi hörmann und ich verlinke einfach mal ungefragt und unbezahlt auf "embryo - vagabundenkarawane" bei amazon (meine dvd gäb's nur "only from my dead cold hands"), den film zur doLP ... naja, heute gibt's das ja als CD ... "embryo's reise", die so ziemlich das erste war, was ich vor mehr als einem dutzend jahren von schallplatte in's mp3-format brachte.

naja, halt nach den bootlegs von alexis korner, sonic youth, ax genrich's RIF oder "dein kopf ist ein schlafendes auto" eben. und: ich würde auch definitiv zur doLP raten, da sind, wenn ich das richtig sehe, mehr stücke drauf als auf dem silberling, für den ich meine doLP nie verraten würde.

trotzdem: ätsch! erster!

zur feier meines "triumphes" <ggggg> (akronym/emoticon who knows aus der g.a.Z. für ein hysterisch hyperventilierendes gegiggele) lassen wir doch einfach mal noch ein stück von embryo laufen, "strasse nach asien", wofür, wenn nicht für so was, ist youtube sonst noch nützlich, oder?


ps: die von "in plain sight" induzierte "hotdogs episode" zwischen mmaW und mir von vor zwei tagen führe ich mal weniger auf morphogenetische felder oder die tatsache, daß man telepatisch miteinander verbunden ist nach 14 jahren, zurück, als darauf, daß mary marshall dazu verdonnerte, eine woche lang täglich einen hot dog zu verspeisen ... was ihr wiederum ihren "geistführer" einbrockte ...

aber, wer glaubt schon an so was irres?

mary würde sagen, das war einfach so wie, daß jemand sich im film ne fluppe anzündet und man dann nach den eigenen kippen greift. oder so ...

mary leidet halt ein wenig unter "gesundem menschenverstand"

auf der autobahn tags um halb drei

und? verwirrt???

ich sagte doch, hier gibt es keine "ex cathedra"-wahrheiten.

hier ist die chillout zone. anekdoten, schnippsel aus dem archiv, ein mosaik im entstehen.

patch@work.

und deshalb hören wir jetzt, wenn du lust hast, vielleicht einfach einmal ein stück von einem der besten gitarristen und musiker, die dieses land (imho) je zu bieten hatte: roman bunka, den ich in den verschiedensten bands spielen gesehen habe, mindestens zwei mal mit embryo und zwei mal mit "dein kopf ist ein schlafendes auto" (beide konzerte tummeln sich im archiv, kunstkopfstereophonie in action) in der ich ihn am liebsten mochte, mit grace yoon und wechselnden gästen, jeweils ein akustischer set der in einen elektrischen übergeht.

hier spielt er "the heat" mit der zeile, aus der der name her rührt: "my head's a parked car, i sleep in the seat, don't wake me up, when i melt in the heat" ("and please, bring us some weed") in einer eher akustischen version. später können wir ja noch etwas ausgeflippt elektrisches von ihm hören.


embryo, mit denen er ja auch zeitweilig spielte, waren ja viel unterwegs,

Freitag, 8. Februar 2013

aus den archiven: rare comix

uh, der kaffee ist gut aber ich hätte nur einen trinken sollen, jetzt bin ich wieder dieses hyperaktive karnickel mit ADHS und muss ein bißchen das tempo verlangsamen - quatsch, in wirklichkeit liegt teil drei der "gedankenautobahn" fix fertig längst "auf halde" ... aber er ist so böse wie das FLAG cover.

lass uns also gerade mal ein bißchen nur herumhocken und ein paar bilder von der ersten homepage gucken, ein paar comics, die nur schwer zu kriegen sind, wobei das erste regulär im handel erschien. die asterix bootlegs wiederum waren nie im handel, sowas konnte man auf festivals kaufen.

FLAG 08 - ein französisches magazin 

fahr'n fahr'n fahr'n auf der autobahn

wo sind bloß "die guten alten zeiten" (g.a.Z.) geblieben?

als alles noch schön klar war und es männer in der politik gab, die noch für etwas standen, und sei es nur die offene freundschaft zu verbrechern und diktatoren,  den anschein von korruption und die verantwortung für den tod von starfighterpiloten wie etwa franz josef strauß, der heute die post mit einem bemerkenswerten auftritt eröffnen darf.

ich bitte dich, dir seine worte auf der zunge zergehen zu lassen, nicht sofort - wir haben ja immer sofort ein urteil parat - genau zu "wissen", was gemeint bist, ich werde in den nächsten postings zum thema "gedankenautobahn" diesen auftritt ein bißchen "kronzeuge" spielen lassen, wenn ich dir erklären werde, wohin wir beide eigentlich fahren.

ich brauche keinen navi und ich fahre schon lang ...

vertrau mir, ich weiss, was ich tue.

auch ohne magnum - und es wird niemand zu schaden kommen.


Donnerstag, 7. Februar 2013

auf die gedankenautobahn™

für manon zoë anaïs

wann bist du eigentlich das erste mal auf einer autobahn gefahren?

ich kann mich noch ganz gut daran erinnern, ist zwar wirklich schon lange her, aber es gibt so ein paar eindrücke, die haben sich bei mir über die jahrzehnte festgesetzt.

da war dieses rumpeln unter mir. nein, nicht der wagen hat gerumpelt - mein "alter herr" war berufskraftfahrer, kneipier, hatte dann zuerst ein taxiunternehmen gegründet und schließlich eine kommunale buslinie eingerichtet. sprich, er war ein professioneller was autos betrifft und wenn ich das recht erinnere, saß ich hinten in einem mercedes.

deutsche wertarbeit.

Mittwoch, 6. Februar 2013

mach dir mal nix vor ...

"das sind nur bits und bytes, das wird alles im großen schwarzen loch verschwinden."

das ist es wahrscheinlich schon, wenn ich mit diesem post durch bin.

aber wir sind ja alle bedeutungssüchtige hamster und das rad will nun mal angetrieben und mit all unseren klugen gedanken vollgestopft werden, bis sie uns sonstwo rausquellen, halb-, viertel- oder unverdaut.

es gibt einfach zu viele texte. wer soll das alles lesen? wird es überhaupt gelesen?

oder fahren wir nur auf der "gedankenautobahn"™ an ihnen vorbei, gucken kurz in einen spiegel und wissen schon "bescheid". naja, manchmal gucken wir auch ganz lange hinein und wissen, wer die schönste im land ist, feiern unsere "5 seconds of fame/shame".

unsere "siege". denen haben wir jetzt aber mal gezeigt, "wie internet geht"! (*)

gewonnen!

Dienstag, 5. Februar 2013

knie nieder!

meine kürzeste blogpost ever:

heute gibt's nur eines, was wirklich essentiell ist - niederknieen und dieses radiofeature hören.

Werner Dütsch - Kindermord und Ordnungswahn - Fritz Langs Film "M-Eine Stadt sucht einen Mörder"

alles andere ist zeitverschwendung ...

Samstag, 2. Februar 2013

fandom - Rock & Folk

post #100: zur feier des tages

ein weiterer beitrag aus der abteilung "hausaltäre"

das hier wird der komplette wahnsinn.

muss sein, sonst fange _ich_ an zu schreien.

als musikalische einstimmung lege ich dir tonio k. "h.a.t.r.e.d." nahe.


obwohl ich - wie üblich - eigentlich eher the food band - 'i'm cruising tonight' mäßig d'rauf bin (***) aber das kannst du ja leider, leider, leider nicht hören. hier läuft's den ganzen tag rauf und runter.

gebrauchsanweisung: du kennst das, ganz ganz langes intro.

dann werde ich hemmungslos herumtaumeln, anekdoten zum besten geben, endlos nicht auf den punkt kommen. all das ...dann werde ich zu allem überfluss auch noch etwas bedenkenlos "liken" und vor allem: kostenlos und unaufgefordert werbung für eine zeitung machen, eine französische zudem. es folgt ein bild-overload, sorry, wenn jetzt deine internetverbindung in's ächzen kommt, aber das muss jetzt sein, ich habe mich auf das notwendigste beschränkt.

aus den archiven: homepage 1996

eine grafik aus einem comic von giroud / moebius

das war das deckblatt und mehr war auch nicht zu sehen.

die grafik war "sensitiv", man musste auf die flächen des würfels, der wände oder auf die löcher im boden klicken, um zu sehen, was dahinter verborgen war.

so gesehen hat sich nicht viel geändert bei mir, denke ich mal ...